Cairo der Kolossos der sich selbst verwaltet

Cairo ist wie viele wissen keine kleine Stadt.

Mit dem mittlerweile geschärften Auge für neues habe ich mich in Cairo und in Giza umgesehen. Bestimmt gibt es einen Berg an Apps die man entwickeln könnte. Um den Berg möchte ich mich nicht kümmern, aber es gibt eine App die ich hier einmal vorstellen möchte und erklären wozu Sie den gut sein wird. 

 

Wie in jeder Stadt und vielen anderen Ländern auf der Welt gibt es auch hier den Straßenhandel. So finden sich in den Unterschiedlichsten Formen Frucht und Obst Händler wieder, die Strasse für Strasse und Bezirk für Bezirk Tag ein und Tag aus abfahren. Das witzige daran, es sind 3 rädrige Motorräder mit einer grossen Pick Up Ladefläche. Diese Fahrzeuge sind die Ameisen und Arbeitstiere der hier lebenden Egypter. Einige sind geschmückt und andere haben im Bereich des Lenkers einfach einen grossen Sonnenschirm eingeklemmt. 

 

Üblich sind aber auch Strassenhändler die Süsses verkaufen z.B Zuckerwatte, bereits verpackt. Diese nutzen eine sehr widerspenstige Tröte, die sich anhört wie eine VuVuzuela.

 

Selbst die Zeitung wird mit lauten rufen in ruhigen gegenden in den Strassen noch von Hand verkauft. 

 

Es gibt bestimmt noch den einen oder anderen den man aufzählen könnte.

In Cairo wird vieles selbst verwaltet. Eine Echte Organisation gibt es nicht, so mein Eindruck. 

Das Bedeutet gleichzeitig, es birgt riesige Chancen um die Angebotenen Dienstleistungen via Applikation an den Citizen zu bringen. Ein Echtes Entwickler Paradies. 

 

Obwohl man durchaus alle Händler miteinander verbinden könnte , widme ich mich Primär Heute um die Schrottsammler. Diese nutzen das selbe Motorrad. Meist zu zweit weil Schrott durchaus gewicht haben kann.  

 

Was soll die Applikation können ? 

Die App soll in der Lage sein, dem Fahrer bei seiner Arbeit zu helfen.

 

Wie sieht die Hilfe im einzelnen aus? 

Nachdem der Fahrer sich die App geholt hat und die Registrierung durchlaufen ist, kann er in der Nachbarschaft und auf seiner Route seinen Kunden von dieser App erzählen.

Diese sollen automatisch darüber informiert werden, wenn der Fahrer in der Nähe ist. Zum Beispiel per Pop up oder aber auf einer Karte in der die Fahrer zu finden sind.

 

Möchte ein Nachbar eine alte Waschmaschine entsorgen, dann kann er dem Fahrer am selben Tag oder kurz vor erreichen der Strasse eine direkte Nachricht schicken. 

In der Nachricht kann man dann z.B die Gebäude Nummer hinterlegen.

Der Fahrer und Sammler ist also nicht mehr irgendjemand der seiner Arbeit nachgeht, sondern er hat ein Gesicht und ein Profil dahinter.  

 

Eine Soziale Brücke wird geschaffen indem man die Bürger und die Händler mit einer Applikation unterstützt. 

 

Das ist das Grundprinzip dieser Applikation.  

 

Natürlich lässt sich so eine Anwendung wie ein Baum mit all seinen Ästen weiter ausbauen.

Wer lust hat das ganze umzusetzen, nur zu, schreibt mir wenn ihr bei anderen Projekten kreative Unterstützung braucht. 



 

mfg

 

rinaldo imperiale