Die Spende 

Warum ist die Spende wichtig und erfreut sich auf allen Seiten ungemeiner Beliebtheit.  Das ist ganz Einfach, man macht das was alle machen.  An der Spitze hat einer begonnen und später reihen sich immer mehr dahinter ein. 

Der Einzelne einer Gemeinschaft , der Heute irgendwo auf dem Planeten sitzen oder stehen kann gibt etwas ab. Er glaubt an eine Aktion die von anderen Inszeniert wird, die anderen möchten meist etwas gutes bewirken. Dort wo gutes bewirkt wird, hat der Staat versagt oder sich aus der Pflicht genommen, dort Fürsorge zu übernehmen.  Jeder kennt Sie die, unzähligen Aufrufe zum Spenden. Armut,  Essen, Tierschutz, Natur, Regenwald, Ozeane, Forschung Gesundheit und ja die Liste ist noch viel Länger. 

Man möchte Probleme lösen die andere noch nicht auf dem Schirm hatten.  Doch auch Fixkosten können davon abgedeckt werden. Sowie Material und Arbeitsgeräte die nötig sind. In der Forschung kann Ausrüstung schnell teuer werden.  

 

Manchmal werden Soziale Projekte auch erst dann entwickelt wenn das Spendenkonto eine genügende Reserve bereit hält. 

Allen zu helfen ist nicht möglich, man muss eine gewisse Sinnhaftigkeit hinter der Arbeit sehen.

Was kann ein Freier Erfinder mit diesem Geld machen? 

Nun, die Kette dafür kann man lang bauen. Doch im wesentlichen. Kosten für die Patentrecherche können davon bezahlt werden.  Diese kostet im Schnitt pro eingereichte idee / Erfindung 400 Euro.  Möchte man  Erfindungen verwirklichen arbeitet man mit ganz unterschiedlichen Firmen zusammen.  Das ist abhängig von der Grundidee und dem dahinter geschriebenen Konzept.  So können Workshops die zur Vorbereitung gebraucht werden schnell mehrere Tausend Euro kosten.  Es geht zwar um die Vertiefung von den Projekten und die detaillierte Machbarkeit, doch im Kern lernen beide Seiten immer etwas dazu. Erfindungen sind oft sehr komplex, so gibt es vieles an das man denken muss.  Unterm strich sind diese Workshops basiert auf Spenden auch eine Form der Weiterbildung.  Die Patentkosten allgemein belaufen sich im Ersten Jahr für gewöhnlich auf einen mittleren 4 stelligen Euro Betrag.  Bei anderen Projekten die einen Gesellschaftlichen Mehrwert erschaffen können, die unabhängig von einem Patent entwickelt und aufgebaut werden können, hat man es mit anderen Summen zu tun. So zum Beispiel Beratungskosten. In Erfahrung bringen von Kosten / Nutzen. 

Man spricht auch von Skalierung und Timeline. Natürlich kann man sich auch bei Erfinder Vereinen viele dieser hohen Kosten durch eine Jahres Mitgliedschaft einkaufen.  Das Prinzip ist dann in etwa so. Jeder teilt auf seinem Gebiet, das Angesammelte und Verwertbare wissen um die idee zu einer echten Erfindung werden zu lassen.  

Zusätzlich zu den weiter oben genannten kosten die durch Spendengelder und der damit einhergehenden Förderung von Kreativen Projekten abgedeckt werden , ergeben sich auch immer ein Pool an Rechtlichen fragen.  So muss man dahingehend auch viele Gesetze berücksichtigen.  Viele Erfindungen scheitern übrigens auch an einer ganzen Reihe an Regularien.  So werden andere Länder plötzlich viel interessanter um seine arbeiten dort fort zu lenken.  Eine Blockade damit innovation einen Schiffsbruch erleidet. Die Geförderte Gefahr das andere Länder diese Deklatanten schwächen zu Ihrem Vorteil nutzen. Das nützt der Gesellschaft für die, die Erfindung eigentlich gedacht war, nur recht wenig. Genau genommen gar nicht.  Man kann auch von einer Administrativen Versickerung und dem Mangel an Verantwortung sprechen. 

 

Die Abwanderung von durchschnittlich 100.000 ursprünglichen Bürgern mit einem deutschen Pass ist seit Jahren Konstant.  Natürlich sind nicht alle aus oben genannten Gründen einen anderen Weg gegangen,  doch 100 werden es wohl schon sein und das sind 90 zuviel.  

 

Deswegen kann man in Bezug auf Erfinder Arbeit sagen, je grösser und umfangreicher Spenden sind, umso einfacher hat der Erfinder es um alles ohne Hindernisse zu erreichen.  Danksagung , sind selbstverständlich auf Wunsch auch die Namentliche Erwähnung nicht ausgeschlossen.  So manche Firma verschickt auch Spenden Treue Urkunden als Wertschätzung. Automatisiert und maschinell erstellt. Bei mir würde es nach Abschluss einer erfolgreichen Kampagne etwas geben, dass alle beteiligten zum Beispiel eingeladen werden. Den jeder einzelne hat dies erst ermöglicht.  Heute sind auch Gruppenmeetings von 250 Teilnehemern möglich.  Also man muss nicht zwingend eine Spende mit einer grossen Physischen Arbeit von A nach B in Verbindung bringen, nur um Wertschätzung und dank zu verteilen.  

Doch es kursieren auch ganz andere Geschichten zum Thema  Spende Button auf Webseiten.  Viele Gemeinnützige Organisationen wie z.B der WWF bekommen jährlich unglaublich hohe Summen zusammen von Bürgern , den Menschen dort draussen und allem was dazwischen noch existiert.  So ist nicht ungewöhnlich das ganze Testamente ohne Nachkommen oder hinterbliebenen komplett an Organisationen gespendet werden.  Wie ein Staat mit Geld umgeht hat man ja leider zu oft in Beispielen erleben können.  Deswegen verfolgen die Privaten und grossen Unternehmen auch ganz andere Ziele. 

Wie man also daran sehen kann, lohnt es sich ein Spendenkonto einzurichten. 

Bei meinen Projekten die in Form von ideen und Konzepten bereits nieder geschrieben wurden sind,  handelt es sich überwiegend um die in Auftraggabe von Teilprojekten / Abschnitten / Kapitel an Externe Unternehmen und Firmen.  Die Projekt -kosten die mit der Entwicklung einer einfachen App liegen bei etwa 10.000 Euro.   Einige der Projekte sind aber auch schnell 6-7 und 8 stellig.  Bei der idee mit den Grossen Kreuzfahrtschiffen findet man sich aber auch bei 9 stellig wieder. 

Sollten solche Spendenbeträge zusammen kommen wird es dazu einen Extra Kanal geben, auf dem man die vielen Schritte einsehen kann, die abgearbeitet werden müssen um kleine oder grosse Projekte umzusetzen. 

rinaldo imperiale