• rinaldo imperiale

Übergeordnete und Untergeordnete Systeme im Weltraum 2020

Dadurch dass der Mensch diese vielen Systeme erkannt hat, hat er sich diese zu nutzen gemacht und überlegt wo man selber Systeme schaffen kann. Das Erleben wir jeden Tag. Ein System nach dem anderen kommt hinzu, während andere aussortiert werden oder nicht mehr geläufig sind. Beste Beispiel die Dampflok. Wurde lange genutzt, aber dann auch durch etwas Fortschrittliches ersetzt. Von Einfach bis komplex hat der Mensch jegliche Form von System erschaffen. Geht man nun, davon aus, das dass Leben und alle Lebewesen zu den komplexesten System überhaupt zählen, dann wundert es eigentlich nicht das Menschen in der Lage sind, sehr komplexe Systeme zu erschaffen. Nicht als Einzelner aber eine Gruppe kann viele Systeme analysieren und daraus wieder etwas noch größeres oder komplexeres bauen. Möchte man ein paar Systeme hervorheben, die geschaffen wurden, dann sind das vor allem Systeme die über lange Distanzen etwas transportieren müssen. Eine Vielzahl von Systemen basieren auf Transport. Dabei ist entscheidend dass immer ein zusammenspiel aus einer zugeführten Energie das gebaute System antreibt. Schaut man sich einen Motor an, dann ist dort der Treibstoff aus Öl das Element was das System zum laufen bringt. Bei einer Quarzuhr mit einem komplizierten Aufbau von Uhrwerk ist es letztendlich die Batterie, die ein System am laufen hält. Der Transport von Bild und Daten gebündelt unter dem Begriff Information macht es deutlich wie kurios und komplex ein System geschaffen werden kann. Gleichzeitig spiegelt es aber eine zentrale rolle mit dem alle Lebewesen sich auseinander setzen. Nämlich der Kommunikation. Das Netz der Sprache aus dem Dorf wurde erweitert auf ein globales Kommunikationszentrum. Man hat also ein kleines System entwickelt und gebaut und dies dann immer größer werden lassen. Dies ist oft so bei Systemen die von Menschenhand erfunden wurden. Doch zeigt die Größe und das ausmaß von diesen Strukturen im Kern auch das Universum wieder. Obwohl es bisher unbeschreiblich bewiesen groß ist, sagt man dem System Universum nach, es sei auch mal ganz klein gewesen. Thema Urknall und Big Bang Theorie, beweise gibt es dafür allerdings nicht. Und im Umkehrschluss sagen Physiker und Wissenschaftler es sei am Expandieren. So wie ein Unternehmen aufbricht um zu wachsen , ein Expansionsplan geschrieben wurde, so ist auch das Universum der Weltraum dabei, stets größer zu werden. Es dehnt sich aus, das Universum. Interessant oder? In den Strukturen die wir erkennen und die wir uns als System nutzbar machen, zieht es leider aber auch immer Menschen an, die nach den Schwächen von Systemen suchen. Jedes System hat seine Schwäche. So ist es auch im wirklichen Leben. Jedes Tier, jede Frucht und jede Pflanze hat eine Schwäche und ist somit verwundbar. Wir Menschen tragen natürlich das selbe Problem mit uns. Den einzigen Vorteil den der Mensch hat, dass er gezielt die Schwächen aufarbeiten und trainieren kann und das sogar in kurzer Zeit. In den übergeordneten Systemen, kann sich die Erde als System davon nicht frei sprechen. Ein Meteorit ein Komet, und das System muss alle Kräfte bündeln und mit der Zeit wieder alles reparieren. Das Systeme schwächen haben, ist aber auch eine lukrative Angelegenheit geworden, die einen finden schwächen und unterstützen die Erbauer der Systeme gegen einen Finanziellen Ausgleich, während ein drittes System sich gebildet hat um das System weiter zu schwächen oder finanziellen profit davon zu tragen. In der Natur findet man die Gruppen Schwächung als Vorgang beim jagen. Egal ob es Tiere sind die Beute brauchen oder ob es Jäger sind die eine Familie satt machen möchten. Sie alle üben eine Hetzjagd aus. Bis das System auf natürliche weise erschöpft oder vorzeitig ein anderes Bauteil kaputt geht. Mit System, dem System der Strategie voraus sein. Eine Antilope muss nur stürzen und sich den Fuß verletzen und Sie fällt dem Jäger zum Opfer. Aktuell erleben wir in der Welt wie viele Systeme kollabieren und das zeigt auch dass noch viele vor uns liegen. Ob nun Erbauer von einem System oder ein Nutzer, und die damit einhergehende Abhängigkeit versagt steht individuell auf anderen Schriften. Als Erbauer muss man sich allerdings fragen, was haben wir alles falsch gemacht das ein System zu diesem Punkt gekommen ist. Moralisch ist es natürlich die Gier die viele Zusammenbrüche getragen hat. In einem System wo andere mehr nehmen als nötig ist, sind solche Verläufe vorhersehbar. Ein Manager von vielen Tausend, bekommt ein üppiges Gehalt. Doch seine Bonus Zahlungen überschreiten alles jenseits von gut und böse. In der Natur sieht man nicht dass zuviel genommen wird, kein Tier legt sich Vorräte an. Bis auf wenige die in der verbleibenden Antarktis leben. Nun kann man sich die Natur und die darin befindlichen Systeme zu nutzen machen, doch ein Recht auf eine Veränderung gibt es nicht. Zumindest gibt es kein Offizielles Gesetz, dass die Veränderung verboten ist. Blickt man aber in den Weltraum und auf Erreichbare Nachbarplaneten, wurden schnell Gesetze geschrieben die möglichen Rohstoffe die man dort finden könnte irgendwie aufzuteilen. Es herrscht kein Alleinanspruch. Bei Soviel Unvernunft wo man das System Natur als Lehrer sehen kann und dies gleichzeitig in diesen Massen zerstört wie man es liest und sieht ist nicht entschuldbar. Systeme sind eigentlich etwas gutes, wenn Sie von Guten Leuten geleitet werden. Doch die Guten Geister und die vielen Eide die abgelegt werden lassen erst später einblicke zu, in welchem Sumpf sich alles befindet. Sieht man sich die untergegangenen Königreiche,Herrschaften, Monarchien und was es sonst noch alles gab an, was in denn vielen Tausend Jahren gekommen und gegangen ist, dann war wenn man der Geschichte und der Übersetzung glauben kann, immer Fehler in den Höchsten Ebene verantwortlich. Sind Systeme erstmal nicht mehr funktionsfähig so steht eine Zerstörung bevor. So war es auch früher. Heute sollte man annehmen, dass die Menschen mit all Ihren Systemen, sich die Fehler der anderen zu nutzen machen. Doch das ist nicht eingetreten.

Geht ein System kaputt, nehmen wir einfach den Computer, dann wissen wir einfach das System Neu installieren und wir sind auf Go. Sieht man raus und vergleicht Systeme die funktionieren und die nicht funktionieren, sollte man das eine abschaffen und durch ein besseres ersetzen. In dieser Welt dreht sich alles um Profit, Gebühren und kosten. Alles was mit dem Thema Geld zu tun hat ist bei allen geschaffenen Systemen vom Menschen ein großer Störfaktor. Währungen sind das übel in all unseren Systemen. Das Schöne am Geld, jetzt wenn man darüber nachdenkt. Es ist ein System was man einfach hinzugefügt hat. Bei den Pharaonen und den Alten Ägyptern gab es noch keine Geldeinheiten und kein Lohn. In den Kulturen und Völkern davor geht man Heute davon aus, dass Geld und Währungen nicht existierten. Gleichwohl hat man sich damals gefallen getan oder es fand ein tausch statt. Obwohl wir also ein System geschaffen haben, das tagtäglich Konflikte in der ganzen Welt auslöst und in Schach hält, gibt es keinen Plan B von diesem System. Realistisch sieht das ganze aber so aus. Die Menschen die einst die Idee hatten ein System der Währung in die Welt zubringen, könnten sich ja damit auseinander setzen , eine Option zum Thema Währung und Geld zu präsentieren. Man könnte sich ja darauf berufen, Geld gibt es schon viel zulange noch nie in der Geschichte hat ein von Menschen geschaffenes System so lange gehalten. Wird es also Zeit ? oder bedeutet es nur, es wurde nicht von Menschen geschaffen und demzufolge kann es auch nicht zerstört werden. Fakt aber ist, das Systeme im Bereiche von Währungen Fortschritte gemacht haben. Das System von Kryptowährungen ist so sicher, dass keiner mehr bescheißen kann. Das ist bei Gelddruckmaschinen anders.

Diese Wege wo Systeme kommen und gehen, oder abgelöst werden sind Heute Standard. Selbst ein Buch mit Gesetzen unterliegt einer Art Regelwerk hinter dem ein System steckt. Alles baut aufeinander auf und Branchen-abhängig entstehen Systemabhängigkeiten.

Die Architektur und das dahinter befindliche empfindliche System eines Landes und in diesem Beispiel in einer Demokratie macht es deutlich. Untergeordnet und Übergeordnet !

Der Mensch ist in einem Land das niedrigste über ihm kommt der Hausverwalter, Stadtverwalter, Landesverwalter und dann ist man in Deutschland schon beim BUND der alles regelt. Ein System mit vielen Tausend Systemen. Doch seit Europa gegründet wurde, ist noch ein übergeordnetes System geschaffen worden. Ist ein Land brav und unterwirft sich EUROPA bekommt es Geld und den Schulterklopfer für Kooperation.

Klar das ist ein großes System, aber wenn wir in das System der Menschen reisen, dann ist dort alles gleich geregelt. Du bist Nett , dann sollte dein gegenüber auch nett sein. Diese Art der Kommunikation erlebt man vor allem in englischsprachigen offenen Welten, offenen Gesellschaften. Das ist schön. Es gibt also Länder in denen Bürger leben wo die Systeme das ein miteinander einfacher und schöner ist funktioniert. Das Problem, bei so viel Gesetzen und Pflichten, hat man dem Bürger diese Pflichten noch nicht auferlegt. Es wäre ja eigentlich an der Zeit ein System zu schaffen indem alle dazu verpflichtet werden Nett zu sein und sich gegenseitig zu unterstützen, so Hilfe oder ein Bedarf besteht. Das System Individualität in der jeder zeigen kann, wie toll und besonders er ist, wäre dann allerdings Geschichte. Ist es nicht schon längst Geschichte? Haben wir es nur noch nicht bemerkt, dass dort draußen eine Fülle von Kopien existiert? Wer macht überhaupt noch sein ding? Schaut man in alle Systeme hinein, macht irgendwie jeder das selbe und jeder kopiert jedem und alle möglichen Vorgänge ! Ist eine krasse Feststellung , ist klar, aber wenn man einmal aus dem Rahmen gefallen ist und über den Tellerrand geblickt hat, ergibt sich ein ganz Neues Bild.


Ordnet man sich unter läuft alles nach Plan, steigt man auf in ein Übergeordnetes System läuft alles nach Plan. Doch ist man dann am Höchsten Punkt eines Berges angekommen wird einem klar, wie klein ein Mensch ist, wenn man bedenkt wie viele Systeme über einem sind und unter einem. Ich denke unterhalb des Menschen sind eindeutig mehr Systeme als noch über uns. Diese Erkenntnis zu erreichen und diese Weltweit anderen zur Verfügung zu stellen hat was. Der eine oder andere Leser gewinnt hoffentlich etwas für sich. Natürlich ist das Gute rar geworden. Statistisch, Mathematisch gesehen werden eher viel mehr Negative Menschen diesen Text zu Gesicht bekommen.


Wobei wir auch schon beim Nächsten Punkt sind. Das Böse überwiegt möchte man meinen, wenn man die künstlich aufgeblasenen Nachrichten aus aller Welt verfolgt. Schauen die Guten überhaupt noch Fernsehen und Nachrichten ? So kann aus Gutem auch schnell schlechtes werden. Welches System musste man nur lange genug füttern, damit das Böse und Negative so wachsen konnte. Die Frage geht an Euch ? …


Bedient man lange das System der Ungerechtigkeit ist es also ein Guter Nährboden. Doch das Böse ist längst nicht nur dort zuhause. Es sind viele kleine treppen notwendig die jeden am Ende zu einer Allianz des bösen bringen. Müsste man diesen Ort einer Gruppe zuordnen oder einem Unternehmen, dann ist es der Höchste Rat der Banken. So liest es sich in vielen Artikeln, ja die Logik gibt den Weg dorthin frei , wenn man etwas sucht. Mit nur wenigen Veränderungen an Zahlen - Schrauben die einen Weg nach oben oder unten kennen, lassen sich abertausende Systeme in Schach halten. Als wenn man ganz oben eine Rechenoperation anstößt und dahinter setzt sich eine Riesenwelle in Bewegung. Über das Instrument Geldsystem funktioniert einfach alles und das ohne Rücksicht. Das Einzige System was das Leid der Menschen in dieser Hinsicht verändern würde, wäre. Der Tag wo ein grosses Raumschiff im Independence Look die Erde Heimsucht und sagt:


So Ihr Lieben wir übernehmen jetzt das Ruder, ab Heute zeigen wir Euch ein System das Ohne Währungen funktioniert. Geld ist Geschichte und in Naher Zukunft könnt Ihr es nur noch im Museum anschauen.


Es gibt noch viel mehr Beispiele, Ansichten und Perspektiven zum Thema Systeme, aber es ist eben so umfangreich, dass ich zu gegebenen Anlass einfach einen Neuen Beitrag verfassen werde.






Mfg


rinaldo imperiale