• rinaldo imperiale

Der Weg in die Freiheit, welche Freiheit ?

Aktualisiert: 10. Mai



Mach doch mal das wozu Du lust hast. Es ist dein Leben und deine Freiheit. So richtig muss man sich im Leben mit der Freiheit eigentlich nicht beschäftigen.

Gut irgendwann, begegnet einem dann die Freiheitsstatue von New York. In Deutschland hat man öfter davon gehört der Osten die frühere DDR sei schlimm und alle Bürger dort seien eingesperrt. Die Teilung Deutschland bleibt auch für mich ein Rätsel, ein Rätsel mehr auf einer grossen Leinwand. So gross kann man Bühnen garnicht malen um allen Rätseln einen Platz zu geben. In der Musik greifen die Mikrofon Stars immer wieder das Wort Freiheit auf. Anscheinend ist die Kunst stark mit der Freiheit oder mit der Einschränkung davon verbunden. In der Literatur findet sich viel Text zu dem Thema. Politiker werfen ständig mit diesem Wort um sich, gut nicht alle und es ist auch von Land zu Land unterschiedlich. Zum einen hört man, man müsse die Freiheit verteidigen. Etwas das man nicht sehen und greifen kann soll verteidigt werden. Hat was von den Marvel Comics. In Büchern gibt es unzählige Fassungen darüber wie man Freiheit definiert. Ich nehme mir Heute mal Frei, dass ist der Klassiker den jeder schonmal gehört oder selber gesagt hat. Nur wie lange ist das Heute eigentlich. Sagt es nicht im Kern schon aus, man ist eigentlich nie Frei. Gut Freiheit und sich Frei nehmen muss man nochmal differenzieren. Ein Tolles Wort, oder ? Wir Differenzieren Heute alles, haben extra eine Trennlinie geschaffen. Es hilft den Menschen ungemein nicht alles in eine Schublade zu werfen. In einer von Vorurteilen Geprägten Gesellschaft ein echt innovatives Hilfsmittel. Nur benutzen und anwenden muss man es können. Es ist zwar komplex, aber wenn man im Dialog , in der Unterhaltung, viel differenziert ist es doch gleich angenehmer. Gut der klassische Gesprächsstil ist dann dahin. Latein hat auch nicht bis Heute überlebt. Das Rad muss sich weiter drehen, dass macht auch nichts. Bei Sprachen und Programmiersprachen ändert sich ständig was. Das schon seit vielen 1000 Jahren. Die Freiheit zu sagen was man möchte. Geht nicht. Es kann nämlich passieren, das man dabei das Recht von anderen Gesellschaften, Gruppen oder einzelnen Personen verletzt. Wir sehen also, schon bereits bei dem Ersten Beispiel, hat die Freiheit ein Grosses Problem. Sie ist nicht stark genug. Selbstverständlich sollte Sie Kräfte wie ein Bär haben, Symbolisch den Gladiator spiegeln. Weit hinaus getragen so Frei wie der Wind. Dem Wind kann man keine Grenzen setzen. Folglich ist er ein gutes Symbol für Freiheit. Auch wenn Wind ein Element der Natur ist. Es hat nicht viel mit dem Menschen zu tun. Feinstofflich aus Molekülen treibt der Wind sein unwesen und kann uns dabei berühren, fesseln und mit uns spielen.


+ Wir stehen im Wind.


Ich habe gehört, es ist ein Gefühl von Freiheit. Ich stelle mich daneben. Ich will wissen ob sich so Freiheit anfühlt. Tatsächlich. An einer Klippe nahe dem Abgrund tobt der Wind. Nicht schlecht. Auf einem Motorrad erlebt man den Wind durch die Geschwindigkeit um ein vielfaches. Ohne um es zu verschönern, ja man fühlt sich frei. Oder ist es eher der Moment den man erfasst wie ein Vogel sich fühlt. Die sind ständig in der Luft im Wind. Der Einfache Mensch scherrt sich nicht darum ob ein Vogel beim fliegen weiss und schätzt dass dies Freiheit ist. Gut , das reden und das erleben sind zwei Punkte mit denen man die Freiheit Heute klar abbilden kann. Man hat mehr den Eindruck, das man die Freiheit der anderen durch Medien und TV mehr den je gezeigt bekommt. Das zusehen ist nicht das gleiche.


+ Man kann schon sagen was man will, wir alle sind Frei.


Frei zu entscheiden, was über unsere Lippen hinaus in Schallwellen in den Raum getragen wird. In die Atmosphäre die uns im Ökosystem der Erde umgibt. Doch die Kehrseite der Münze ist, dass es dabei einen Freiheits Status gibt. Man hat also klare Linien in die Freiheit eingebaut. Ein König darf mehr sagen wie ein Gaukler. Ein Künstler oder ein Komiker, darf mit spott zu der Welt reden, wenn er Zuhörer hat, oder aber das von sich geben was durch ihn fließt. Ein Fluss aus Bits und bytes, die Information die geschaffen wird im Neuronalen Netzwerk unseres Hauptes. Keine Barriere. Grenzenlos. Doch bei 8 Milliarden Menschen + Tieren und Insekten + Viren , Bakterien und Mikroorganismen sind sich durch die vielen Kulturen die Gemüter in den Weg gekommen um eine klare einfache Definition für die Freiheit zu finden. Ganz schön voll der Planet. Beengend an manchen Orten in denen wir uns bewegen. Heute und Morgen wird man nicht mehr die Antwort finden und doch beschäftigt dieses Wort den Geist schon eine Ewigkeit. Verplempern wir mal nicht zu sehr unsere Freiheit mit Eurer Lesezeit zu dem Thema Meinung und Reden. Springen wir mal dorthin wo anderen das Recht eingeräumt wurde, Gesetze zu schreiben oder eine Hausordnung an den Eingang zu klemmen. Hört sich ja jetzt schon unbequem an. Ein Regelwerk damit andere wissen wie Sie sich zu verhalten haben und damit der Hausherr sich auch aus sicht von Versicherungstechnischen Gründen in sicheren Gewässern bewegt. Bei einer Veranstaltung soll man nicht auf den Tischen tanzen. Es sieht toll aus und viele Blicke richten sich zu den Tänzern. Da nimmt sich einfach jemand ein Stück Freiheit das zu tun wonach ihm ist. Wow. Bor ej. Mani Manta würde passen. Etwas hat sich im Blickwinkel verändert. Tänzer sind zu sehen auf den Tischen. Der Versicherer sagt schreiben Sie es in Ihr Buch, damit man Sie nachher nicht verklagen kann, sollte einmal jemand vom Tisch fallen. Ich bezweifle, das ein Bürger der Spass haben möchte nach einem Sturz von sich aus, den weg sucht um jemanden für das Unglück haftbar zu machen. Ein Anwalt riecht aber das Blut von seinem nächsten Auftrag und macht es zu seinem Geschäft.


+ Emotionen überlappen sich und schnell wird klar, die nächsten Schritte sind immer mehr in Richtung man möchte machen wozu einem ist.


Das ist Freiheit, eine klare Erklärung. Keiner Möchte ständig die Leviten vorgetragen bekommen. Die Realität ist Landesgrenzen abhängig aber eine andere. Ebenso Berufsbedingt. Wem das Haus gehört, dass Unternehmen oder das Grundstück ob mit Wald oder ohne, der bestimmt die Zügel der Freiheit. Freiheit ist also Steuer und regelbar. Es gibt noch jemanden der sich oben hinstellt und die Posaune in Händen hält. Ihr dürft und Ihr dürft nicht. Heute ja , morgen Nein und dazwischen mal sehen wenn das Wetter gut ist.

Jemand hat erkannt, dass Freiheit als Instrument eingesetzt werden kann. Die Künstler und Musiker werden sich jetzt freuen. Leider ist es nicht das Musikinstrument dass ich hier meine. Selbst wenn man in ein Geschäft geht und sich einfach mal auf den Boden setzen möchte, dauert es nicht lange bis Mitarbeiter auftauchen und sagen, das würde nicht gehen und sei nicht erlaubt. Steht das in der Hausordnung von Ihrem Geschäft ? Ich denke schon ist die Antwort. Denken ist nicht wissen. Ein Netter Mensch sagt, gut dann werfen wir doch mal einen Blick zusammen in die Geschäftsordnung, die Hausordnung. Ein Punk bleibt einfach sitzen. Alle anderen Folgen ohne murren , gehorchen. Schon hat man jemanden um seine Freiheit gebracht diesen einen Moment zu geniessen. In der Geschäftsordnung War natürlich nichts dabei. Nichts über das sitzen. Das müssen wir ändern. Etwas banal das ganze. Gut , also selbst bei solchen Dingen haben es die Herrscher der Freiheit übertrieben. Das Gleiche Beispiel und ein Kind setzt sich mit einem Freund auf den Boden und der Verlauf ist ein anderer. Keiner kommt und verbietet etwas. Keiner möchte die Freiheit der Kinder einschränken oder das Schloss des seins zerstören.


+ Freiheit ist also dynamisch, flexibel und zerbrechlich.


Das ist aber physikalisch nicht möglich sagt mein Nachbar der Wissenschaftler. Er habe eine Formel über die Freiheit entdeckt. Dieser zustand würde nicht gehen. So das Ergebnis. Freiheit ist also ein schmaler Pfad ähnlich wie ein Lichtstrahl der durch das Universum fegt, bei Höchsttempo von Lichtgeschwindigkeit. Die Grenze von Freiheit wenn es um das Thema Tempo geht. Freiheit ist also limitiert. Ist Freiheit also, ähnlich wie Krieg und Frieden. Gross und Klein. Schnell und langsam ? In der deutschen Sprache stolpert man oft über die zweisamkeit und dem widerspruch, dem gegenteil zu etwas. Das Anstreben von Totaler Freiheit wäre also nicht möglich. Ein Gegengewicht verhindert das. Doch man kann es differenzieren. Physikalische Freiheit, Biologische und Geistige Freiheit. Das Reisen durch die Welt von Buchstaben , Gedanken , dem Fluss bei seinem Freien Verlauf folgen. Die Grosse Freiheit spielt sich also im Kopf ab. Nicht bizarr, schon andere sind zu diesem Entschluss gekommen. Man kann also schon nach nur einer DIN A4 Seite feststellen. Die Freiheit ist höchst komplex wenn man anfängt diese zu bestimmen und anderen mehr rechte zuspricht und gewährt. Gewähren ist ja fast so grausam wie dulden. Nur schöner formuliert. Freiheit kann mit Humor betrachtet werden aber es entstehen auch grosse Demonstrationen die im Anschluss mit Gewalt Ausbrüchen enden. Tag für Tag irgendwo auf der Welt. Standard. Auf der Frage nach der Ursache. Man habe die Freiheit einschränken wollen. Dies führte zu einem Neuen Ergebnis. Einer Neuen Aktion auf die eine Neue Reaktion zu erwarten war. Freilich hätte man dies auch friedlich im Interesse von Freiheit regeln können. Freiheit ist also nicht ein Regenbogen der immer strahlt und andere zum lachen bringt. Freiheit ist ein Gestirn am Firmament unserer Galaxie. Irgendwo in der Milchstrasse muss es sein. Ich zeige mit dem Finger in die Richtung. Meine Schulklasse blickt interessiert und Neugierig in die Freiheit und folgt mit den Augen dem Himmel zugewandt. Einer fragt, wie kommen wir dahin. Was müsste man tun. Das ist doch soweit weg. Ich denke mir, das ist eine gute Frage. Was müssen wir tun, damit wir das was die Allgemeinheit und das Lexikon als Freiheit definiert hat auch ausgelebt und angewendet werden kann. Ja was würde Romeo seine Julia fragen. Wir müssen hier auf der Erde in diesem Sonnensystem, das vorerst Unser zuhause ist, neu anfangen. Alles einreißen, was die Freiheit erschwert oder verhindern will. Ich weiss es ist eine Anekdote. Der Schulklasse einen ideal Weg aufzuzeigen und diesen zu erklären, ist in ein paar Sätzen möglich, aber man wird nicht jedem gerecht.

Dieses Ziel ist kaum umsetzbar, hier. In der Zukunft aber, werden wir andere Planeten bereisen und dann können wir nochmal ganz von vorne anfangen und überlegen ob wir entweder die Freiheit einfach und Neu definieren oder Ihr keine Grenzen setzen. Ganze Bücher füllen die irren und vielschichtigen Gedanken von Experten und Menschen die bereits viele Bücher gelesen haben. Die Vielen Streitpunkte haben dazu geführt, dass jeder sogar einen Zaun um seine eigene Freiheit gebaut hat. Meine Freiheit sei nicht deine Freiheit. So nahm das bauen von verboten seinen lauf. Soviele Kataloge soviel unnützes, das selbst Juristen den Kopf schütteln und sich jeden Tag fragen. Ist das die Welt in der wir Leben wollten. Ist das nicht die Welt die man uns aufgezwungen hat und wir als Staat das ganze haben zugelassen ? Das Bild von einem Paradies sieht so anders aus. Das Paradies schieben wir am besten mal zur Seite. Das gehört hier nicht hin.

Eine Reise durch die Freiheit hat irgendwo seinen Anfang genommen und fortlaufend kommen Neue Erkenntnisse und Eindrücke dazu. Freiheit ist nicht starr. Kein Betonklotz der lange an einem Ort verweilen muss. Es ist eher ein Mobiles Phänomen. Kaum ist Sie da, schon ist Sie weg. Ein Tier müsste man sein. Es kennt nicht den Wert von Freiheit. Es lebt einfach und erledigt notwendige Dinge die es zum überleben braucht. Essen, schlafen, auf der Hut sein um nicht gefressen zu werden und wie so oft in der Biologie niedergeschrieben sich zu vermehren. Ganz simpel und einfach.


Kann es nicht also auch bedeuten, dass Freiheit ganz simpel zu erklären ist. So oft macht man im Leben bei allem einen Riesen bogen. Man baut ein Labyrinth um das einfache das vor uns liegt in Text zu erklären. Freiheit ist. Freiheit ist das zu machen was man möchte. Fertig. Seht ihr es gibt kein Labyrinth. Doch wenn es um Unterhaltung geht, dann kann man viel schreiben und umschreiben und dutzende Blickwinkel und Sichtweisen präsentieren.



Am Ende der Freiheit und dieser Zeilen kann man sich einmal selber fragen, wie sieht das eigene Bild von Freiheit aus. Ist es überhaupt so wie andere es in den Büchern nieder geschrieben haben.







rinaldo imperiale


6 Ansichten