Das Wasser Unserer Zeit

Aktualisiert: Juni 17

Inhalt: Die Grundordnung und die Strukturen jedes Moleküls im Trinkwasser aus dem Hahn sind zerstört. Energetischer Gehalt wird in frage gestellt. Können aufsteigende Wassermoleküle sich mit Informationen rund um den Globus verbinden?

Nachdem Prinzip der Logik sollte man bei Frischem natürlichen Quellwasser bleiben.

Der Informationsgehalt dürfte schöner sein .

( Physik - Metaphysik )


In Welche Richtung soll man den Baum des Wissens über Wasser beginnen? Es wäre einfach wenn die Menschen bis Heute nicht so viel Forschung und Information über das Thema Wasser gesammelt hätten. Doch die Qualität die wir dem Wissen aus Lehrbüchern = Literatur entnehmen und das Wissen was uns Bürgern in Zeitschriften zur Verfügung steht behandelt ganz andere Themen. Im Kern möchte ich in diesem Beitrag den Energetischen Teil “Unseres Wassers” meine und Eure Aufmerksamkeit schenken. Energetisch kurz erklärt. Gesundes unberührtes Wasser aus der Natur, sieht unter Laborbedingungen schön aus. Schön wie eine Schneeflocke, ein Kristall. In jedem Wassermolekül finden wir eine Struktur, jedes ein Unikat. Wie ein Fingerabdruck , eine DNA. Die Strukturen die Sauberes Natürliches Wasser aufzeigen sind nicht nur schön sondern sehen auch Mathematisch korrekt aus. Symmetrisch, einheitlich und einzigartig. Jeder zweig der Flocke in einem Messbaren Winkel anschaubar. Doch Wasser aus den Leitungen zeigt nicht mehr diese Gesunde Ordnung der Wassermoleküle.

Die Struktur ist nicht mehr vorhanden.

Ein Vergleich dazu, Lebensmittel die Verarbeitet wurden, werden von unserem Körper nur sehr schlecht verarbeitet. Bei Obst und Fructose spielt dies eine grosse Rolle. Obst im ganzen Essen, ist viel gesünder als der gepresste Saft. So liest man es immer wieder. Ist hier also eine Parallele zu erkennen?


Wir Menschen haben in vielen Lebensbereichen immer nach Bigger und grösser geforscht und das über einen langen Zeitraum. Erst mit dem Technischen Fortschritt war es uns möglich auch kleinste Mikroskopische Elemente zu entdecken und diese Visuell zu erfassen. Unser Trinkwasser in Deutschland ist trinkbar, so steht es in Zeitschriften und wird sogar oftmals empfohlen. Die Trinkwasserverordnung und ein Trinkwasser Gesetz runden das ganze ab und sollen auch letzte zweifel ausräumen.


Ohne Zweifel gibt es für das Trinkwasser aber auch Grenzwerte was in welcher menge an Verschmutzung erlaubt ist. Hier muss man einmal dazu sagen, es ist nicht klar und lang genug erforscht, was und welche menge tatsächlich schädlich ist. Die Grenzwerte könnten also auch niedriger sein, aber das Problem ist, die Verunreinigungen sind in den letzten Jahren stetig angestiegen. Selbst bei noch mehr Aufwand um das Wasser zu reinigen, würde man diese Werte nicht wieder unter die alten Grenzwerte bekommen. Kurz um hebt man einfach die Grenzwerte an.

Der Rahmen indem Unser Leitungswasser im Labor getestet wird und die Bereiche die in die Beurteilung der Wasserqualität einfließen sind stark eingegrenzt.


Obwohl also offiziell viel mehr Input über “Unser Wasser existiert” vermittelt man mir und Euch nur einen Teil des Ganzen. Okay. So ist das nun mal. Man kann ja zum Glück viel tiefgreifender, als jemals zuvor sich mit dem Wissen über Wasser beschäftigen. Das Internet und die vielen Publikationen machen es möglich. Das Zweischneidige Schwert an Publikationen besteht leider immer aus zwei Parteien. Die einen verdienen Geld mit dem Wasser. Hier finden sich Forscher und Wissenschaftler die im Auftrag der Unternehmen Artikel verfassen und Studien in Auftrag geben, welche jegliche Kritik der anderen in den Schatten stellen sollen. Die Lobbyisten. Die Andere Partei kämpft um Aufklärung in der Bevölkerung und setzt sich letztendlich für das Wohlergehen der Gesellschaft ein.

Das Wasser eine Anomalie bei 4 grad hat wird bestimmt noch nicht jeder gehört haben. Anomalien findet man nicht zu häufig in unserem bisher angehäuften Wissen. Googelt mal. Die Wissenschaft sagt, es ist vergleichbar wie mit der Kreiszahl “Pi” 3,14 die Euch in die Unendlichkeit führt.


Nun ist im Laufe der Jahre ein großer Wissenschaftlicher zweig entstanden , der sich mit der Struktur von all Möglichen Wasserqualitäten beschäftigt hat. Dazu gehören Quellwasser, Natürliches Mineralwasser , Grundwasser , Bergwasser , Meerwasser, Totes Wasser, Seewasser , Brunnen Wasser, Tümpel Wasser , Destiliertes Wasser und einige andere mehr. Sogar heilige Quellen hat man untersucht. Heilige Quellen kann man hier nochmal besonders hervorheben. So gibt es zum Beispiel in der Nähe von “Mekka” eine Wasserquelle, die sich durch Ihre Schönheit in der Art und weise Ihrer Form der Schneeflocken nochmal hervor hebt. Bei einem Fotowettbewerb würde man diese auf ein Treppchen stellen.

Für mich war es insofern interessant, weil ich angefangen habe das Leitungswasser als Trinkwasser zu nutzen. Es wird ja eben auch empfohlen. Einfach und immer verfügbar. Kostengünstig und Umweltfreundlich unter diesem Schild wird es beworben und hat ja auch zum teil seine Richtigkeit. Wobei den Bienen aus der Marketing Welt hier gesetzlich tatsächlich absolute Narrenfreiheit untergejubelt wird. Es gibt also Bereiche wo die “Freiheit” groß geschrieben wird. Trinkwasser in Form von Leitungswasser ist nach den Heutigen Kenntnisstand unbedenklich. Gleichzeitig gibt es aber noch keine Langzeitstudien aus der ein Pro oder ein Negativ abzuleiten wäre. Insgesamt Lesen sich die Zeilen aber, nur zu. Selbst auf Veranstaltungen von Stadtwerken wird das Leitungswasser angeboten. Nicht zuletzt kostet es auch nur einen Bruchteil. Heruntergekühlt auf Kühlschrank Temperatur lässt es sich auch gut trinken, so meine Erfahrung. Hier in meiner Stadt gibt es tatsächlich 2 Grad Temperatur Unterschiede wenn das Wasser aus der Leitung kommt. Hier ist es wärmer. Unsere Geschmacks Rezeptoren sind lernfähig und anpassungsfähig. Kein Thema.

Wir Deutschen sparen gerne, aber zu oft an der Falschen Ecke. Gute Werbung ist daran auch mitschuld. Leichtgläubigkeit ist eine schwäche und macht nur anderen die Taschen voll. In Zeiten wo tagtäglich Neue ideen aus dem Meer gefischt werden, wo sich alles ums Energiesparen dreht wundert es nicht das immer wieder “ Trinken Sie Wasser aus dem Hahn zu hören ist”. Ein Trend der die Bürger noch mehr einschränkt und uns ins Gewissen. Ich finde es nicht gut.

Wie wäre es damit. Man muss die Produktionsstätten und die Industrien umweltfreundlich anpassen indem man diese umbaut und Neue Anlagen direkt freundlich aufbaut. Dann bekommen wir Automatisch das beste aus jeder Generation was die Ingenieurskunst zu bieten hat. Es muss so konstruiert sein, dass es noch Jahrzehnte danach updatefähig bleibt. Mit Gretha Thunberg wurde ein Neues Kapitel zum Thema Klima und Umweltschutz in Gang gesetzt. Endlich gibt es eine Große Bühne mit einer Jungen Hauptdarstellerin die Ihren Weg und Ihre Berufung gefunden hat. Entstanden mit einem Schild in der Hand, alleine aber mit einer Message die Uns alle angesprochen hat. Klimaschutz ist Trendy geworden und spricht auf einmal mehr junge Menschen an, mehr als jemals zuvor. Doch Trends sind eben zeitlich begrenzt, so zeigt es die Geschichte. Die Halbwertszeit von Trends sind sehr durchwachsen.

Bei www.Statista.com kann man hier bestimmt etwas finden !

Was ist schon beständig außer das hier und jetzt...

Die Wissenschaft ändert alle paar Jahre und manchmal sogar alle paar Tage ihre Arbeit und verdreht damit 100fach den Standpunkt zu vorherigen Ergebnissen. Ein irreführendes aber spannendes Instrument.


Mit dem Trinken von Leitungswasser können wir alle unseren Beitrag leisten um Energie zu sparen, ich denke das ist jetzt jedem klar. Dabei schont es den Klingelbeutel und unsere Natur. Wie immer wird das Gefecht auf den Schultern der Bürger ausgetragen. Die Bürger machen demnach den meisten dreck, weil Sie so leben wie Sie leben wollen. So in etwa liest sich der Mittlere Durchschnitt in vielen Zeitschriften. Macht mehr dies und macht mehr das, lebt bloß nicht so wie Ihr wollt. Blablabla. Die Öffentliche Meinung spricht das aus was es zuvor in Zeitschriften gelesen und im TV gesehen hat. Mainstream reden und keine eigene Meinung haben ist einfach und bequem. Fast so wie, es wird gegessen was auf den Tisch kommt. Nachdenken ist nicht so jedem seine Sache. Hört man den Bürgern beim Schwätzchen auf der Strasse manchmal zu oder seien es auch die Nachbarn hat man das Gefühl dass dort ein Fernseher spricht. Es wird nachgeplappert was das Zeug hält. Ist das womöglich der Wahre Grund warum junge Leute nur noch Musik auf den Ohren haben?


Egal wo man Sie antrifft. Ist die Welt geworden wie bei "Und Täglich grüsst das Murmeltier" Neue Information und interessante Dialoge sind Rar geworden. Das ist eben eine Variable von einer Gesellschaft wie man Sie antreffen kann. Willkommen. Immerhin gehen einige Regisseure Neue Wege um Dialoge und die Kommunikation nachhaltig zu verändern. Hier zu erwähnen: Quentin Tarantino.

Um wieder zurück zu finden zum Thema Wasser, schilder ich Euch kurz ein paar Eckdaten. Durch dass trinken von Leitungswasser über längere Zeit habe ich fast unbemerkbare schleichende Veränderung des Gesamt Wohlbefindens festgestellt. Vor Allem abbau von Vitalität lässt sich hervorheben, Lebensgefühl und Positive Energie + ein Gesamtes Gutes Wohlbefinden. Wie ist das zu begründen? Nun um dass Problem einzukreisen hat die Natur zum Glück viele dutzend Stellschrauben eingebaut, warum es Mensch A oder B, schlecht geht ! Doch hat man in seiner Lebensweise oder den Gewohnheiten etwas verändert liegt es nahe dort als Erstes nachzuschauen. In meinem Fall das Umstellen auf Leitungswasser. Das Leitungswasser dass wir in Deutschland nutzen hat einen geringen teil an Mineralien, gleichzeitig einen hohen Kalk Gehalt. Wenig Mineralien sind gut zum ausschwemmen von Schadstoffen und reinigen des Körpers, wären da nicht die vielen Schadstoffe die nicht ins Wasser gehören. Die Experten erklären es so.


Mineralien Reiches Wasser ist ein vollgetanktes Auto, es kann auf dem Weg durch unseren Körper nicht mehr viel mitnehmen, klar der Tank ist ja fast voll. Gerade das soll es aber und zählt zu den Hauptaufgaben von Wasser in unserem Biologischen System Mensch. In Zeiten wo wir uns nachweislich weniger um Gesunde Ernährung bemühen, steigt damit die Belastung im Körper per se. Der Körper muss noch eine Schippe drauf legen damit beim reinigen kein Stau entsteht. Genau das passiert aber vielen, die Leute haben Stau im Abbauprozess von Stoffen, dass oft gelesen "entschlacken". Die Zusätzliche Belastung muss von Wasser mit ausgeglichen werden, insofern wir nicht noch zusätzliche Aktivitäten oder Gewohnheiten anpassen, die das ausschwemmen fördern. Die Lebensmittel Industrie feiert sich einmal mehr, weil der Absatz Ihrer Produkte ungebrochen ist. Auf Kosten unserer Gesundheit.


An dieser Stelle sei gesagt, dass der Lehrplan in Schulen wie Unser Bildungssystem aufgebaut ist, alle Themen Rund um die Gesundheit nur Vage oder kaum behandeln. Da fragt man sich, sollte die Gesundheit nicht essentiell sein wenn Schüler zum lernen die Schule besuchen? Schliesslich sind es wirtschaftlich gesehen die Steurzahler von Morgen. Was nützen diese Uns also wenn jedes der Kinder schon mit >30 Jahren eingeschränkte Leistung vollbringt und einen Grossteil des Alltags damit verbringt eigene Gesundheit wieder herzustellen oder Aufrecht zu erhalten. Der Preis einer Mangelhaften Bildungspolitik !

Das Leitungswasser - Trinkwasser ist Mineralien-arm, wie schon erwähnt ist dies gut, wäre da nicht das aber! Wer mag schon das Kontra Starke aber?! Nun die vielen Stoffe die man dem Trinkwasser Kreislauf nicht mehr entnehmen kann, können langfristig das Gesamtwohl beeinflussen so meine Auffassung. Nicht von Heut auf morgen, aber bei Permanenten Genuss von Trinkwasser aus dem Hahn ist dies durchaus denkbar. Langzeitstudien darüber gibt es nicht. Welcher Leitungswasser Trinker würde die Ursache auch beim Wasser sehen. Als Bürger denkt man an 100 andere Sachen, wohl aber zuletzt daran aus dem Wir zu 70% bestehen, dem Wasser.

Um Euch nochmal vor Augen zu halten was im Leitungswasser anzutreffen ist, zähle ich diese unappetitlichen Bekannten einmal auf:

Pestizide von Dünger Insekten & Pflanzenschutz Mittel - Reste von Medikamenten - Hormone - Schwermetalle - Chemische Stoffe in Spuren - Bakterien - Viren.

(Genaue Angaben findet man hier: link )

Wir führen also auf diesem Wege mehr Müll Stoffe in unseren Körper ein, als wenn man herkömmliches Natürliches Mineralwasser kaufen würde. Wer vor der Tür eine Quelle hat kann sich auch dieser kostenfrei bedienen. Das Wasser lässt sich gegen eine Gebühr testen, auch umfangreiche Wasseranalysen sind möglich, siehe dazu hier. Eine Hohe Anzahl an Quellen wurde bereits getestet diese kann man auch Online auf einer Karte ansehen. Da gibt es Menschen die sich die Mühe gemacht haben. z.B im Quell- Wasser Atlas link.

Bei gekauften Wasser, vor allem Quellwasser findet man sehr viele Stoffe "nicht" die im geklärten und Neu aufbereiteten Trinkwasser Netzwerk herum schwirren.

Quellwasser hat den Natürlichen Weg des Wasserkreislaufes absolviert. Ein fast Natürlich entstandenes Perpetuum Mobile.

Video zum Kreislauf von Wasser gibts hier: Video 1 = 2min + Video 2 = 15min Ausfürlich BR Fernsehen.



Zu Beginn dieses Beitrages habe ich von Strukturen und Symmetrien in unserem Wasser berichtet. Die Grundordnung im Gesunden unberührten Wasserkreislauf. Vor Allem Natürliches Quellwasser sieht unter dem Mikroskop einfach gut / schön aus. Die Wissenschaft kann mit dieser Schönheit und der Auswirkung auf unseren Körper noch keine Rückschlüsse ziehen.Noch nicht. Doch diese Ordnung die man darin erkennen kann, hat bestimmt eine Positive Auswirkung auf uns. Wie wir Wasser aufnehmen und der Körper darauf reagiert. Das Problem was die Wasserforscher festgestellt haben ist folgendes.


Entnimmt man Wasser aus Trinkwasser Anlagen von verschiedenen Stadtwerken und Trinkwasseraufbereitungsanlagen sind erschreckende und beunruhigende Strukturen zum Vorschein gekommen. Nämlich das keine Strukturen mehr vorhanden sind. Das Natürliche Element Wasser wurde tausendfach zerrissen. Wie ein Puzzle stück, ein Fitzel von dem was Ihr unter einem ganzen versteht. Mal eine Explosion von einem Stern gesehen? Dann wisst ihr auch was das Gegenteil von einem Ganzen ist. Die Forschung, Wissenschaft und die Logik ist sich in diesem Punkt einig. Das Aufbereitete Wasser liegt nicht mehr in seiner Ursprungsform vor. Das Verfahren um Wasser zu transportieren erfolgt durch Hochdruck Leitungen, diese Schaden den Strukturen zusätzlich. Es ist ein bisschen so wie wenn man ein Original zu oft reparieren musste. Sinnbildlich kann man hier den Menschen nehmen, an dem man bereits mehrere Medizinische Eingriffe vorgenommen hat. Heute weiß man, dass nichts die Natur ersetzen kann. Vor Allem wenn es darum geht, uns Menschen ein Produkt zum Verzehr anzubieten, dass zumindest in Teilen Chemisch im Labor entstanden ist. Hier gibt es eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsmittel oder eben die Ganzen Zaubereien die man aus der Pharma Industrie vorfindet. Der Körper unser Organismus tut sich schwer alles davon gebrauchte wieder zu 100% auszuscheiden. Irgendwo finden sich immer Reste die der Körper nicht verarbeiten kann. Wie auch? Das ist alles fremden Ursprungs! Diese findet man in einer hohen Anzahl in unserem Körper je mehr wir uns mit künstlichen Chemischen Dingen vollstopfen. Der Körper mag und kann nur Natur Perfekt verarbeiten. Rückstandslos wird alles aufgespalten und in den Energiekreislauf eingebracht. Die Biologen sind sich Heute schon sicher, wenn wir noch ein paar hundert Jahre so durchhalten, mit diesen Neuen Gewohnheiten dann wird der Körper und der Stoffwechsel sich an diese Lebensweise anpassen. Unsere DNA wird sich umprogrammieren an das Industrielle Wohl der Zukunft. Womöglich auch erst in ein paar Tausend Jahren.


Zumindest einen Vorteil kann man daraus ziehen. Wir bekommen in Zukunft einfach jeder eine Kapsel, entweder eine Rote oder eine Blaue. Diese Kapsel enthält die Volle Energie und den Kaloriengehalt in stark komprimierter Form. Inklusiver aller Mineralien, Vitaminen, Eiweissen=Proteinen + Kohlenhydraten. Das Problem des Hungerns bei einer verdopplung der Bevölkerung auf 16 Milliarden wäre also kein Thema mehr. Ja selbst 30-40 Milliarden könnte man damit satt bekommen.

Die Frage die im Raum steht: Wie sehr kann das Zerrissene Wassermolekül überhaupt noch die Information liefern, die der Körper brauchte um sich auszutauschen. Seit jeher war die Quelle Natürlichen Ursprungs und der Organismus daran gewöhnt. Kann diese Form von Wasser noch seinen Reinigenden und funktionellen Aufgaben nachgehen. Zwischen Wasser und den Zellen im Körper findet ein reger Austausch an Kommunikation statt. Wasser enthält Information, folglich kann es Information speichern. Gleichzeitig forscht man stark nachdem Erinnerungsvermögen von Wasser und es scheint dieses zu besitzen. Wie es funktioniert ist noch nicht klar. Mehrere Länder betreiben Forschung und investieren Zeit und Geld diesem Bereich. Wasser ist lebendiger als uns lieb ist und steckt voller Mikroorganismen und Lebewesen. Wo Lebewesen sind wird auch gequakt. Fragt Euch selber einmal wie hoch die Qualität der Information sein mag, wenn man immer “Wasser konsumiert” welches aus einem Kreislauf von gebrauchten Wasser entnommen ist, zusätzlich noch die Belastungen und die Informationen der Rückstände inne hat. Lässt sich so nicht daraus schließen, dass die Grundinformation von unserem Leitungswasser längst zerstört sein muss und wenn überhaupt nur noch Fragmente enthalten sind. Falls Wasser also Information an unseren Körper abgibt, dann kann das nichts ursprüngliches mehr sein. Man kann auch hier nicht pauschal sagen, dass jeder der nun Trinkwasser aus dem Hahn trinkt, kurzfristig irgendwelche Nebenwirkungen erfährt. Doch der Körper gewöhnt sich eben an die Qualitäten die wir uns selber geben. Hier und da mal ein Schluck Wasser aus dem Hahn bringt nicht das Gleichgeweicht ins wanken. Doch über viele Jahre tauscht der Körper den kompletten Wasserkreislauf aus frischem Quell Wasser mit Energetisch hoher Qualität und gesunden Strukturen, der in jeder Zelle unseres Körpers gespeichert ist, gegen eine umstrittene und aufbereitete Wasserquelle.

Der Natürliche Kreislauf von Wasser ist wie Regenerieren. Bis das Wasser verdunstet und wieder durch Regen in das Grundwasser zurück fliesst, durchläuft es auf natürlichem Wege sehr viele Kontaktpunkte wo Neue Natürliche Information aufgenommen, getauscht, verwandelt und gespeichert wird. Neu womöglich nicht, aber es entspricht dem Wasserkreislauf wie wir glauben, dass er seit Milliarden von Jahren funktioniert. Was man hingegen noch nicht weitgehend untersucht hat, ist die Tatsache, dass die Aufsteigenden Wassermoleküle einer Vielzahl von Informationsquellen ausgesetzt sind. So z.B Radio und Rundfunk - Satelliten Signal - Mobilfunk - Internet Wlan - Natürliche irdische Information durch die Elemente und Teilchen die in der Atmosphäre anzutreffen sind, ehe diese sich dann zu einem Schwarm in einer Wolke vereinen. Nicht zu verachten die Sonne mit ihrer allgegenwärtigen Abgabe von Energie in Form von Licht. Kosmische Strahlung sowie Neutrinos. Strahlen Experten könnte noch mehr Quellen nennen die mal mehr und mal weniger in unsere Atmosphäre eindringen.

Kann Wasser also auf diesem Wege Information speichern die dann letztendlich wieder bei uns im Körper aufgenommen wird und uns womöglich Positiv stimmt. Wie die Note “B” von Mozart. Unsere Zellen und Unser Organismus, sowie die Tiere um uns herum und die Natur können diese Information aus dem Wassertropfen aufnehmen? Jedes Atom und jede Zelle in unserem

Körper ist in der Lage miteinander zu kommunizieren. Was würde also sinnbildlich unser Körper für eine Sprache sprechen, wenn man ihm zerstörtes aufbereitetes, tausendfach repariertes und kopiertes Trinkwasser zuführt? Ich vermute einfach, dass die Körpereigene Kommunikation dadurch gestört wird und sich langfristig verändert. Logisch wäre es zumindest. Kommunikations Wissenschaften wissen bereits wie wenig Signal nötig ist um ganze Schwärme, oder Gruppen aufzuwühlen und die Sprache untereinander zu stören. Der Cocktail aus dem “WAS” im Wasser zu finden ist spricht Bände! Alles im Körper steht im ständigen Austausch mit allem. Jede Form von Nährstoff die wir uns zufügen arbeitet einen Ablauf / Einbau / Abbau Prozess ab, damit jedes Bauteil aufgespalten wird und dort im Körper ankommt, wo es Aufgaben zu erfüllen hat. Der Lebende Organismus steht also im ständigen Dialog mit allem. Wir bekommen nichts davon mit, unsere Wahrnehmung hat sich auf das Signal von trinken und Essen minimiert. Ein paar wenige da draußen können aber auch sehr wohl mehr als nur das verstehen. Man spricht von Sensitivität und Sensibilität in diesem Zusammenhang.

Der Menschliche Organismus verändert sich fortlaufend und dass seit vielen zigtausend Jahren. Das Element Wasser tragen wir zu 70% mit uns. Die Erde hat auch einen Anteil von 70% ,eben ein Wasserplanet. Gleichzeitig ist Wasser das Stärkste Grundnahrungsmittel was wir brauchen um zu funktionieren. Das Urspiel aus Erneuerung und Reinigung. Biologisch betrachtet ist Wasser einer unser ältesten Freunde, ein unersetzbarer Weggefährte. Das Wasser hat also eine besondere Verbindung zu uns und wir zu ihm. Was aber ist die Basis? die Information ?! Einigen ist das mehr bewusst als anderen. Selbst Hollywood hat in diversen Science Fiction Filmen, das Thema Wasser anders betrachtet auf die Leinwand gezaubert. Erinnerung - Speicherfähigkeit, ja und dort ging man auch noch einen Schritt weiter und hat Wasser als ein ganzheitliches “Wesen” vorgestellt. Der Rege Austausch und die Kommunikation auf Molekularer Ebene zwischen allen verstoffwechseln den Produkten ist evolutionär betrachtet immer natürlich gewesen. Soweit unser Verständnis. Die Quelle war immer natürlich. Nie zuvor in der Geschichte musste ein Körper sich mit Wasser Strukturen auseinandersetzen, die Komplett zerrissen und zerstört waren. Zerrissen durch die Aufbereitung von Trinkwasser Anlagen.

Unser Körper hat so fein abgestimmte Prozesse, dass man Sie im Labor beobachten kann. Jedes Vitamin,jede Mineralie, sowie Fette, Proteine und Kohlenhydrate auch gerne als endprodukt Glukose bezeichnet haben in jedem “nano mm” unserer Körperfläche einen festen Platz. Alles ist teil eines großen Puzzles aus Nährstoffen und nur der Körper kann alles so verwerten wie es der Stoffwechselplan in der DNA vorsieht. Jede Zelle ist ein Kraftwerk. Wir sind getrimmt auf die Natur und das eben schon sehr lange. Unsere Körperlichen und Geistigen Eskapaden die wir im Zeitalter der Industrialisierung gerade erleben sind völliges Neuland, wenn gleich unsere Sinne sich dem ganzen gerne unterwerfen. “Verführung durch die Industrie”. Doch wenn es darum geht, die Mechanismen besser zu verstehen , wird schnell klar, je mehr Chemische Substanzen im Körper verarbeitet werden, umso langsamer laufen Prozesse in unserem Körper ab. Es entsteht ein Stau im Abbau und Verwertungsprozess. Emulgatoren sind nur ein Tempobegrenzer in unserem Stoffwechsel. Das schöne Synchron Verhalten in all unseren Zellen und Kraftwerken wird zu einer holprigen Kopfsteinpflaster Reise. Wer sich ein eierndes Uhrwerk vorstellen kann weiss bescheid. Prost.

Das Schöne unser Körper kann Signale übertragen die uns zu verstehen geben, ob und wann etwas nicht stimmt. Falsch oder verdorben gegessen? Zuviel oder zuwenig getrunken? Die Beispiele scheinen hier Endlos, so wie “Pi”. Man weiss ja Heute auch schon, dass wir Signale falsch interpretieren und anstatt zu trinken dann einfach etwas Essen. Kann Leitungswasser langfristig diese Art von Signalen stören? Ich denke schon. Erkennen wir die Sprache des körpers richtig, können wir schneller handeln! Erstaunlich welche Reparatur Programme ein Körper in Bewegung setzen kann. Die Natur weiss eben wie es funktioniert. Bei all unseren Fortschritt nimmt der Mensch dabei immer mehr Maschinelle züge an. Bei soviel unbewusst ablaufenden Automatik Programmen im Hintergrund, kein Wunder. Seit ein paar Tagen habe ich dem trinken von Leitungswasser wieder den Hahn abgedreht. Es soll wieder wie vorher nur klassische Aufgaben erledigen. Meinen Haushalt reinigen. Die Wäsche sauber bekommen. Pflanzen vorm austrocknen bewahren. Doch trinken werde ich es nicht mehr. Schon nach ein paar Tagen gab es Signifikante Verbesserungen. Falls Euch ähnliches widerfahren ist, dann freut mich das natürlich. Erzählt gerne Euren bekannten und Freunden von meiner Geschichte und falls Ihr Leute kennt die ebenfalls viel Leitungswasser trinken, fragt Sie über das Wohlbefinden aus. Vor Allem betagte Menschen in Unserer Gesellschaft brauchen eher gutes und starkes Wasser. Man unterschätzt die Kraft von Wasser.

Ich werde in Zukunft lieber öfter hinterfragen oder das Prinzip der Logik anwenden, wann und wo etwas wirklich gut für mich und für Euch sein kann. Ob ab und zu ein Glas Wasser aus dem Hahn schon reicht um ein Gesundes Körperklima aus dem Lot zu bringen? Für mich hat sich das Thema erledigt. Gleichzeitig werde ich weiterhin nach Erkenntnissen und Neuen Wissenschaftlichen Ergebnissen ausschau halten, die Rückschlüsse darüber ziehen ob und inwiefern das Strukturlose Leitungswasser unsere Gesundheit und viel mehr unsere innere Körpersprache sowie unseren inneren Geist beeinflusst. Den Sektor Information und Austausch zwischen Molekülen, Atomen und uns Menschen werde ich ebenfalls interessant gegenüber stehen.

mfg

rinaldo imperiale








Suchbegriff in Google: Trinkwasser = 9.500.000 Einträge gefunden in 0,48 sec.

Länder mit Trinkbaren Trinkwasser = ca. 15 . Ungenießbar hingegen ca. 190

Je nach Region finden sich bis zu 300 Stoffe im Leitungswasser die dort nicht hingehören.

120 Liter verbraucht ein Durchschnittsbürger in seinem Haushalt pro tag. Regional gibt es starke Unterschiede was die Belastung angeht, doch Kommunen und Landkreise mit Grosser Agrarwirtschaft fallen deutlich hervor, was die Belastung des Grundwassers angeht.

1,5 - 2,0 Liter pro Tag ist eine Empfehlung der WHO , Weltgesundheitsorganisation. Unser Körper reagiert empfindlich wenn man ihn mit Wasser vernachlässigt. Doch auch der Funktionierende und Gesunde Geist mag das nicht. Schon morgens nachdem aufstehen soll man mit 1-2 Glas Wasser in den tag starten. So wird das verbrauchte Wasser aus 6-8 Stunden Schlaf wieder bereit gestellt. Es bringt den Stoffwechsel und alle Prozesse direkt wieder auf Tour.

Vieles basiert auf Wiederholungen und eigentlich weiss man ja auch vieles, doch kehrt man einen Moment inne, stellt man meist fest, ist Tatsächlich schon länger her das man etwas über Wasser gelesen hat. Es lohnt sich sein Wissen über Wasser zu vertiefen.



Inhalt: Können aufsteigende Wassermoleküle sich mit Informationen aus der Globalen Kommunikation verbinden. Ist dies der Weg wie alltägliches, fremdes und Neues wissen zurück fliesst in unseren Körper ?

Falls ja, dann gilt das auch für Leitungswasser !

Wer die Wahl hat, bleibt wohl besser bei Frischem natürlichen Quellwasser !

Der Informationsgehalt dürfte schöner sein ... Bleibt aber die Frage, kann jeder dann diese Information lesen die unser Körper durch Wasser aufnimmt ?

( Physik - Metaphysik )


12 Ansichten