Quartal  zwei

Die Welt ist gefangen durch einen Virus Namens COViD 19. Das Erste Mal in der Digitalen Geschichte, dass eine Ganze Welt einem Element zu Füssen liegt. Mit dem Auge nicht sichtbar. Eine Anomalie der Natur. Die Geballte Kraft einer Internationalen Gemeinschaft steht nun auf einer Ebene um zu zeigen ob es wirklich zusammen gehört , oder es diesen Konsens nur auf dem Papier gibt. Die Welt stöhnt und röchelt , schon vor dem ViRUS war dieser Zustand bekannt. Wie möchte man es Lesen? Man kann es Lesen wie man will ! Die Städte sind Leer und die Menschen bleiben brav zuhause. Die Industrie und alle Menschen die einer Tätigkeit nachgegangen sind , erstarren in eine Art Sleep Modus - Ruhemodus. Nicht halbe Kraft noch ein ganzes Stück darunter. 

 

Die Sonne geht trotzdem auf, wenn man sich mit Ihr anfreunden kann. Bemerkt man überhaupt noch die Sonne. Ist der Blick um uns herum nicht sowieso bei den meisten eingeschränkt. Wer von Euch hat zuletzt so einen klaren Sternenhimmel gesehen?  Schaut Ihr Euch überhaupt nochmal die Sterne an? Der Alltag vor Corona gleicht dem einer Maschine in der Jeder seinen Platz hat und die muss Funktionieren. Es ist ein Stück Geschichte die Wir miterleben dürfen. Dürfen im Sinne von, seit froh dass ihr noch Euer Leben habt. Die Zahl jener die dies nicht von sich behaupten können steigt stetig. Mögen diese Ihren Frieden gefunden haben. 

 

Wer sich mit Wissenschaftlichen Themen beschäftigt sucht immer nach Ursachen und Gründen. So auch hier. Parallelen und Zusammenhänge zu erkennen die das Ganze Spektakel ausgelöst haben sind hoch im Kurs. Meine buchstabiert sich so:  Der Planet unsere Natur hat die Zähne gefletscht und uns Menschen einen Denkzettel verpasst. Der Mensch ist der Feind der Natur. Eine Bedrohung für die Vielfalt und Schönheit.  Historisch gesehen sind Lebewesen immer schon ausgestorben und Neue sind nachgerückt. Ist eine Spezie nicht nützlich und stört die Ökosysteme stirbt Sie auf Mysteriöse Art und weise aus. Vor Allem wenn man sich die Energiebilanz von Lebewesen ansieht erkennt man schnell, dass die Großen mit viel Energieverbrauch systematisch ausgestorben sind. Ein Prozess der Unserer Zeittafel nach schon seit vielen Millionen Jahren statt findet. Nachgerückt sind dann Lebewesen die kleiner waren bis auf die Insekten Ebene. Sie sind Wunder im Energieverbrauch, sparsam bis in die letzte Schraube. Die Neuen Tiere brauchen also weniger Energie um zu überleben. Das kommt dem Gesamten Ökosystem zu gute. Es können so mehr Tiere auf der Welt leben ohne dass andere verhungern müssen. Die Ingenieure würden sagen, die Erde entscheidet sich strategisch für die Neu Entwicklung von Lebewesen, welche Effizienter Leben. 

 

Draußen in der Tier und Insektenwelt ist ein kommen und gehen angesagt. Warum genau die einzelnen Spezien Heute wirklich ausgestorben sind, lässt sich nicht genau nachvollziehen. Bei Dinosauriern geht man von einem Meteor Einschlag aus der das aussterben auf der Landmasse beschleunigt hat. Hier haben die Erdschichten über den gefundenen Skeletten deutliche Hinweise dazu geliefert. Viren und krankheiten gibt es also überall weiß man Heute. Diese sorgen letztendlich auch dafür dass eine Überpopulation nicht stattfinden kann. Es scheint also ein Natürlicher Vorgang zu sein, wenn Viren sich breit machen.  An dieser Stelle sei gesagt, jedes Tier , Insekt und Pflanze hat einen eigenen Abwehrmechanismus entwickelt. Ob ein Stachel, Gift oder der Erbitterte Kampf zwischen  zwei Titanen durch Muskel,  Beiss und Reiss Kraft. Jede Art ist also in der Lage sich selbst vor Feinden zu verteidigen. Kampflos aufgeben kann nur ein Mensch. Es sind Geschenke der Natur. Kein Lebewesen muss also ohne kampf aufgefressen werden. 

 

Schaut man sich die Probleme und die Beschädigungen der Erde einmal an, verursacht durch den Menschen, findet man eine klare Verbindung.

Wir haben die Atmosphäre und die Luft der Erde durch Ausstoß von u.a Co2 so sehr stark belastet, dass die Natur uns einen Schneeball zurück geworfen hat.  Die Atmosphäre und die Luft sind symbolisch die Lunge des Planeten. Der Angriff durch die Corona Viren auf unseren Körper den Organismus fand ebenfalls auf die Lunge statt. Zufall? Das ist ein Zeichen, eine Parallele, mehr auch leider nicht.

In Unserer Sprache würde man sagen, die Natur zeigt uns Ihr habt mein System der  Luft gestört nun schädige ich Eure Art zu Atmen. Im Rechtsstaat spricht man von gleiches mit gleichem vergelten. Wie Du mir so ich Dir. Hört sich auch stark an, die Natur hat eine Waffe ausgepackt mit der Sie uns bekämpft.

 

Mit dem Tatsächlichen gesammelten Wissen über die Entstehung und die Verbreitung von Viren hat das natürlich nichts zu tun. Die Alten Indianer und die Heiligen Stämme welche nachweislich eine starke Verbindung zum Planeten Erde hatten und die übrig gebliebenen auch noch haben, würden aber genau andersherum argumentieren. Darin würde es wie folgt lauten: Ihr mit Eurer Wissenschaft habt keine Ahnung. Einzig und allein ist dies das Werk der Natur.

MutterErde als verantwortlicher für alles. So liest es sich in den Alten Überlieferungen.  Wir Glauben immer und über alles erhaben zu sein doch immer mehr Experten die vieles erforscht haben , sind auch gleichzeitig diejenigen die vieles in frage stellen. 

 

Das Wort Anomalie bei einer Entstehung von Viren beim Menschen wäre so ein Vorgang. Doch diese Anomalie würde alle arbeiten aushebeln und die Natur würde als Sieger aus diesem Kreuzzug hervorgehen.  

 

Da die Corona nach wie Vor das Leben bestimmt, muss man hier nochmal ein paar Fakten zusammen tragen. Familien haben auf einmal mehr Zeit füreinander. Pärchen erleben durch den Zustand des ständigen zusammenseins gerade eine Neue Welt. Andere Paare haben schnell das Handtuch geworfen und erkannt da gehen wir wohl mal lieber eigene Wege. In der Summe ist das ein Erfolg. Paare die Lange Ihre Freundeskreise nicht treffen konnten und nur über Digitale Medien in Kontakt standen, haben womöglich so erkannt, dass zweisamkeit auf lange sich unsere Partnerschaft viel stärker macht. So lösen sich Freundeskreise auf oder die Zeitlichen Abstände  vergrössern sich.

In meiner Umgebung habe ich noch nie zuvor so viele Menschen in den Parka Anlagen gesehen.  Nicht mal am Wochenende war das zu erreichen. Ihr seht schon worauf das hinausläuft. Doch auch die Wanderwege rund um den Teutoburger Wald waren voll wie nie. Sowohl die Radfahrer als auch die Wanderer.  In der Summe bedeutet dies  all diese Menschen haben einen Neuen Bezug zu der Natur entdeckt. Bei vielen bleibt es eine Temporäre Entdeckung, aber mit Sicherheit werden auch viele öfter den Wert der Natur zu schätzen wissen und diese aufsuchen.

Am Rande, man weiss Heute dass ein Wald eine Insel für das Wohlbefinden der Menschen ist. Geht also in den Wald wenn ihr Euch besser fühlen wollt. So könnte die Message lauten.  Die Menschen interessieren sich auf einmal für sich selber viel mehr.  Die Situation und der Umstand zwingt uns dazu. Man hat also Zeit gefunden um sich besser kennen zu lernen. Mit etwas Glück Neue Interessen entdeckt. Schließlich macht sich bei so viel Zeit, Langeweile breit. Die Üblichen Aktivitäten sind schnell ausgereizt. Bestimmt werden wir hier noch viele ähnliche Berichte in der Zukunft finden, die das ganze ausmaß untermauern werden. 

Meine Natur lässt es nicht zu Euch noch mehr Informationen unterzujubeln die rein Negativen input beinhalten. Falls Ihr Euch so sehr dafür interessiert. Manche werden ja förmlich von dem Negativen angezogen, dann werdet Ihr in der Nachrichten und Foren-Bloggerwelt da draussen voll auf Eure kosten kommen. Das Quartal No.2 läuft ja noch eine Weile. Gut möglich dass hier noch ein update geliefert wird. Für Heute den 27/5/20 soll es das erstmal gewesen sein. 




 

Mfg

 

rinaldo imperiale