ideen ein Produkt von Höchstleistung

Hier in diesem Beitrag werde Tatsachen und Fakten aus Philosophie, Wissenschaft und Forschung zusammen getragen. Am Ende kann man im Besten Fall verstehen wie Wir Menschen zu einer idee finden.  Letztendlich beantwortet es die Frage zu Euch selbst , woher kam den nun der letzte Einfall?

 

Zuerstmal für alle die nicht kreativ sind oder glauben nicht kreativ zu sein, kreativ zu sein und kreativ zu werden ist ein Prozess den man lernen kann. Man muss sich nur die frage stellen, was und in welchem Bereich möchte man seine verborgenen kreativen Fähigkeiten trainieren.

 

Die Geheime Kraft schlummert in jedem von uns,  wir haben nur zuwenig Zeit um diese zu trainieren. 

Hier sind ein paar Beispiele in denen wir unseren “Geist” kreativ schaffen lassen:  Malerei, Zeichnen, Fotografie, Theater, Schauspielerei, Schreiben, Drehbuchautor, Regie, Spielentwickler, Schriftsteller, Zauberer, Physiker, Neues Handwerken, Suche nach Neuen Rezepten in der Küche, Neue Kreationen, Bildschnitt, Videografie, Wissenschaften und und und… 

 

Bestimmt stehen noch mehrere dutzend weitere auf der Liste, zu einem späteren Zeitpunkt werde ich am Ende eine Liste anfertigen, wo nach deutscher und Internationaler Auffassung “kreativ” sein im Mittelpunkt des Geschehens steht.

 

Egal für welchen Bereich man sich entscheidet, man muss sich mit den Grundtechniken einer kreativen Tätigkeit befassen und diese versuchen zu lernen. Literatur, Vorträge, Videos in YouTube können ein Anfang sein.

Insofern Ihr also nicht mit einem der Früh entdeckten Talente geboren wurdet, dann könnt ihr Eurer Kreativität immer und zu jeder Zeit nachhelfen. 

 

Habt Ihr die Grundtechnik erlernt, dann geht es darum über den Tellerrand zu schauen. Dieser Prozess ist für einen mehr mühsam als für den anderen. Über den Tellerrand zu blicken bedeutet auch, dass Erste mal eine Tür zu öffnen, die vorher nach Möglichkeit noch kein anderer geöffnet hat. Betreibt Ihr Recherche zu der Aktuellen Kunst und der damit verbundenen Kreativität auf dem Markt, könnt ihr Euch ein Bild darüber machen, was es schon gibt. Dabei werdet ihr auch feststellen, dass bestimmte Bereiche in der Kreativität eine große Nachfrage haben. Ob freier Natur , dem Spass wegen während der Ausführung oder wegen finanziellen Absichten. Das kommt darauf an, für was man sich im laufe der Findung zu einer Kreativität entscheidet.  

 

Betreibt Ihr keine Aufwendige Recherche um einen Überblick des Kreativ Marktes zu bekommen, dann legt einfach drauf los. Die Grundtechnik ist bekannt. Nachdem ihr also eine handvoll oder ein Dutzend Werke geschaffen habt, dann ist das schon mal ein Erfolg. 

Beginnt ihr also erst später mit der Recherche, werdet ihr sehen, ob es die Werke und den Stil den ihr in der Übungsphase angenommen habt schon gibt oder ob man ihn einer bestimmten Richtung zuordnen kann. Beide Richtungen sind gut, meine Empfehlung wäre ohne Recherche etwas zu beginnen. Die “Kreativität” ist ein sich ständig veränderbarer zustand bei gleichbleibender Basis. Habt ihr 5 oder 12 kreative dinge produziert, oder gar keine, dann beginnt oft die Recherche und das Suchen nach Inspiration, also Einfällen, dann stehen wir genau an der Schwelle der “kreativen ideenentwicklung. Die Inspiration wird Euch anleiten.  Inspiration durch andere ist ein Gutes Werkzeug um selber eine Nische oder ein Teil von etwas zu entdecken was der Künstler oder der kreative nicht in sein Werk eingebaut hat. Manchmal kann eine Unterhaltung die Quelle deines Nächsten Projektes sein, die Quelle deiner Inspiration. Doch auch ein Spaziergang bringt bei vielen den Geist in einen Aktiven Zustand. Hier ist also das Mittel um Neue Ideen zu schaffen die “Inspiration” durch andere durch deine Umgebung. Schon eine kleine Sequenz in einem YouTube video kann einen kreativen zu etwas Neuem bewegen. Das Zerpflücken wir in ein paar Sätzen so. Du machst eine Beobachtung und Analysiert dabei das Kunstwerk, das gesehene was dich interessiert. Dabei siehst Du etwas was Dir besonders gefällt. Es muss Nichtmal ein Kunstwerk sein, irgendwas das man länger betrachtet hat. In deiner Umgebung, etwas mit natürlichen Ursprungs z.B. Das kann die Blume im Hintergrund eines Bildes sein, oder das Pferd in der Ferne auf einer Steppe zwischen zwei Schneebedeckten Bergen in einer Fotografie. Diese beiden Dinge empfindest du als schön oder interessant somit widmest du dem Moment deine Aufmerksamkeit und wirst womöglich bei deinem Nächsten Projekt diese beiden Elemente einbauen. Kleiner Tip, das Objekt dass Ihr schön findet, schnell abfotografieren. Hier trennt sich dann die Spreu von der Spree zum ersten mal. Kopierst Du nur das gesehene, also abpauschen  der Momentaufnahme die bereits von jemand anderem gemalt oder fotografiert wurde, oder aber zeichnest Du eine gesehene Momentaufnahme in 1:1 (eins zu eins). Dann hast Du wahrlich ein Gutes fotografisches Gedächtnis. Sei froh. Veränderst Du das Produkt aber so gut oder schön dann ist dies dein Weg zu deinem eigenen Stil. Man wird eben besser wenn man etwas oft macht. Du hast also diese Beiden schönen dinge im Kopf. Nun musst Du deine “kreative Ader zu Gold werden lassen”.  Es ist nicht schlimm oder ungewöhnlich wenn am Anfang viele Nuancen einer Malerei viele Ähnlichkeiten vom Original aufweisen. Denke daran Du bist erst noch im Stadion, Grundtechniken gelernt und hast 5-12 Dinge geschaffen.

Kreativität verändert sich ständig”.  Kann also gut vorkommen dass Du einen Tag später den einen Stil verwerfen wirst und einen anderen entdeckst. Wo wir also schon bei Punkt Zwei sind.  Zuerst macht man “Beobachtungen” danach entdeckt man etwas. Das Entdecken ist der Sprung in die Nächste ebene einer kreativen Tätigkeit. Entdecken bedeutet, man hat was gesehen was einem vorher nicht aufgefallen ist, oder aber Du hast beim längeren Analysieren und kombinieren einen Zusammenhang erkannt der “Dich” bei deiner kreativen Tätigkeit in Zukunft weiter bringen wird.  Das Entdecken kann auch ein Persönlicher “Aha” Effekt beim schaffenden Prozess sein. Du wirst besser bei dem was Du tust, Du hast einen Weg gefunden um etwas besser oder einfacher zu machen. Entdecken kann aber auch bedeuten, nicht nur vor dem Baum zu stehen sondern auch einmal hinter den Baum zu blicken.  Entdecken heißt also auch Neugierig zu sein, tief ins Detail zu gehen, macht dich genauer, anders, mehr präzise und Du erlangst mehr Wissen. Stelle dir die Ebene einer Fotografie vor, wir schauen drauf und sehen nur das Ganze Foto in 2D, bei einer draufsicht spricht man von 2D. Drehst Du das Foto nach obern oder unten ist dahinter kein Raum, 2D eben. Mit einem Fotoprogramm kannst Du aber eine Tür öffnen wo Du plötzlich siehst dass ganz viele Techniken hinter einem Normalen Foto zu finden sind. Jedes Foto beinhaltet eine Riesen menge an versteckter Information. Schicht für Schicht kommt zum Vorschein. Ein Cluster aus Bits Bites und Pixeln, den Bildpunkten. Du kannst  Aus einem Foto  Tausend Neue machen, wenn Du Zeit, Lust und einen Sinn dahinter siehst. Du tauchst also mit deiner Neugier tief in die Materie zu einem Produkt ein. Womit man schon bei Punkt drei und vier angekommen ist.  Dein Zukünftiges Kunstwerk musst Du lernen aus mehreren Perspektiven zu betrachten. Welche könnten das sein ? Punkt vier , lerne so viel Hintergrundwissen über den Gegenstand den Du schaffen willst oder den Du betrachtest kennen. Dieses Wissen kann dir später das bauen von Brücken ermöglichen, es sind die kleinen Fäden und wege die beim kreativen schaffen entscheidend sein können.  Aus Welchen Materialien besteht er? Was ist die Geschichte hinter dem Gegenstand? Wo sind schwächen, was mag das Holz oder der Apfel nicht ? Wie war der Herstellungsprozesse wenn es nicht aus der Natur kam ?  Selbst der blick in die Molekülkette kann beim fortlaufenden schaffen deiner kreativen Tätigkeit zu etwas Neuem führen. Die Blickwinkel helfen dir die Sichtweisen besser zu verstehen, möchtest Du eine Wirkung mit deinem Produkt erzeugen, dann musst Du die Blickwinkel der anderen verstehen und studieren. 

Letztendlich wird man nie alle Positiv stimmen können, das ist auch selten das Ziel von einer “kreativen Tätigkeit”. Was Du tust muss dir gefallen und dir Freude bereiten. Möchtest Du also mit deinem Produkt einen Missstand in der Gesellschaft untermauern, dann gibt es Mittel und Wege dies zu erreichen. Einfachste Lösung. Nimm ein Schild und schreib es darauf, lass dich fotografieren und poste es in Sozialen Netzwerken. Es wird eine Reaktion geben, nur ist die Reichweite noch nicht klar. Auch ist nicht klar ob dein Schild die gewünschte Reaktion auslösen wird. Damit sind wir auch schon bei Punkt 6 . Die Wirkung ist ein schönes Element bei einer “kreativen” Tätigkeit. Du bekommst deine Bestätigung, wenn die Reaktion so war wie Du es Dir vorgestellt hast. In Jede Tätigkeit ist eine Art Investment. Du hast zeit , kraft , Konzentration und Geduld gebraucht und verbraucht. Manchen reicht auch schon wenn ein Produkt zu einem Neuen Dialog unter den Betrachtern führt. Doch nicht immer ist hinter jeder kreativen Tätigkeit auch eine Wirkung im Mittelpunkt. Das liegt an Dir selber. 

 

Nun haben wir hier einmal kurz den Weg zu einer kreativen Tätigkeit und einzelne Elemente hervorgehoben die den Prozess der “kreativen” Tätigkeit und das erlernen dazu erleichtern können und sollen. 

 

Jetzt steigen wir ein in die Rakete der Wildesten “ideen” des 21. Jahrhunderts. Hört sich gut an oder? Machen wir natürlich nicht. Warum also entsteht ständig etwas Neues in uns oder um uns herum ? Die Natur zeigt es am besten , so z.B der Übergang von hell nach dunkel. Am Abend oder der Übergang von dunkler Nacht auf Morgendämmerung. Man bekommt es irgendwie nicht mit. So ist es auch in der Tierwelt, eines Tages marschierten die Forscher , Entdecker und Wissenschaftler in den Dschungel und Sie kamen mit der Erkenntnis zurück, jedesmal wenn wir zurückkamen, haben wir Neue Tiere , Insekten und Pflanzenarten entdeckt. Doch es ist nicht gelungen bisher, genau diesen Moment des erschaffens mitzuerleben. Als wenn die Natur und Ihre Mechanismen der “Erneuerung” in Ihrer Vielfalt im verborgenen bleiben möchte. Die “idee” ist gleichzusetzen. Nur Heute stehen uns vielmehr Mittel zur Verfügung um den Moment nach einer Neuen nie zuvor dagewesenen idee zu rekonstruieren. Dabei ist viel wichtiger der Moment und die Abläufe die davor gewesen waren. Warum ist eine idee eigentlich so Wertvoll für uns? Ganz einfach, mit einer idee ist es wie mit der Zahl Pi 3,14 die uns alle in die ewige Unendlichkeit begleitet. Jede Neue idee Garantiert dass wir nicht an Langeweile aussterben werden. Unter anderem. Die idee sichert unsere Existenz. Obwohl die Schaffende Industrie uns verkauft , eine idee habe keinen Finanziellen Wert sondern erst mit der Umsetzung. Ideen die also die Welt verändern könnten haben keinen Wert. Das ist eine Interessante und vor allem kostengünstige Sichtweise. 

 

Hinterfragt einmal selber den Sinn davon! 

 

Ideen verändern also im kleinen wie im großen unseren Alltag, unsere Umgebung, unsere denk und sichtweise, die Art wie wir reden, unser Wortschatz, wie wir mit der Außenwelt kommunizieren. Antworten der Mobilität. Schier grenzenlos sind die Bereiche in Büchern aufgeschrieben.  Mit jeder noch so kleinen Neuen idee, setzen wir eine ganze Kette von Zahnrädern in Bewegung aus denen sich Neue ideen und Mechanismen heraus kristallisieren. Gerne könnt Ihr Euch Gedanken dazu machen und nach Beispielen suchen.

Meine Recherche zum Moment der Entstehung einer idee lässt sich teilweise so beantworten. Bestimmte Hirnareale sind während einer kreativen Tätigkeit besonders aktiv, das konnte man dank Modernster Technologie beobachten. Neurowissenschaftler sagen Heute. Es ist eine Art Feuerwerk im Kopf, nicht der Arbeitsprozess als solches, vielmehr die Aktivität die sich im Geist abspielt. Viele Mathematische Abläufe finden im Neuronalen Netzwerk statt. Unser Geist arbeitet wie ein Computer, gerne möchte man deswegen auch einen Computer bauen der unserer Komplexität als Mensch in nichts nachsteht. Die Vielen Informationen die in unserem Neuronalen-Netzwerk vorhanden sind können im Bruchteil einer Sekunde abgerufen werden, eine Art Datenautobahn um sich ein Bild machen zu können.  Analyse , Vergleich und Neue Anordnung der gespeicherten Informationen finden statt. Die Unterschiedlichen Areale kommunizieren miteinander. Ein Gespann aus Watson und Sherlock Holmes werden aktiv indem eine nicht näher definierbare Kombinations Menge von Möglichkeiten durchgespielt wird. Im Resultat entsteht dann ein Neues Ergebnis. Das ist gleichzeitig die Lösung. Das ist fast so als würde man jedes mal eine Neue Formel in der Mathematik lösen, eben nur auf einer anderen *Ebene. Du siehst 1 +1 und bist der Meinung das dazwischen doch was fehlt. Dann musst Du nur lange genug danach suchen. 

Die Stolperkante die andere zum stürzen bringt muss nicht nur ausgebessert werden. Man muss Sie auch so ausbessern, dass ein absenken oder anheben des Steins nicht wieder vorkommt. Das eine ist nur man macht das wie es war, der Nächste Schritt baut die Brücke und regt dazu an weiterzudenken. Es sind zwei unterschiedliche Formen in der Kreativität die eine Rolle spielen.  Es reicht also nicht immer nur das zu machen was im Buch oder einer Anleitung steht, wenn es nicht lang genug hält. Dieses kleine Merkmal, ist der Schlüssel wo Millionen Menschen in der Entwicklung stets nach einer Verbesserung in der Haltbarkeit und der Effizienz suchen. Nur ist hier der Unterschied, dass es kein von Grund auf Neues Produkt ist. Das Ganz Neue zu schaffen z.b den Motor oder den Sonnenkollektor ist eine Königsdisziplin. 

Wir gehen natürlich noch weiter und hinterfragen die ideen auf Spiritueller Ebene. Gott hat hier auch noch ein Wörtchen mit zu reden, so die Aussage von vielen in denen die Religion das Zentrum ist. Demgegenüber stehen Kulturen die sagen, jede “idee” kommt von der Natur. Mutter Erde ist unsere Inspirationsquelle. Das war aber noch nicht alles, es finden sich auch stimmen aus verschiedenen Bereichen die fest daran glauben, dass jede “idee” durch die Verbindung mit dem Kosmos zustande kommt. Jedes dieser Themen bekommen bei Zeiten einen eigenen Beitrag.  Wie Ihr seht ist in der Heutigen Zeit und in den Zeiten von Toleranz nicht mehr alles mit einer einfachen Antwort zu erklären. Wissenschaftlich gesehen ist die “idee” eine Kombination aus vielen Ereignissen die in einem Augenblick zustande kommt und ein Neues Ergebnis liefert. Es gibt noch Geister, Esoterik sowie Pseudowissenschaftliche Gebiete, aber viele der Geschichten bedienen Themen der Metaphysik. Alles was nicht messbar ist und die Grenzen der Physik verlässt ist zwar nicht auszuschließen aber für die meisten nicht relevant. Außerdem gibt es noch keinen Raum wie man es erforschen könnte. Lediglich aussagen von einzelnen Menschen oder kleinen Gruppen können hier Erfahrungen wieder geben. Sucht Euch selber aus, was Ihr davon am Plausibelsten hält. Alle können viel erzählen, aber alle können nicht recht haben. Die Bühne der Wissenschafft ist voll von diesen Momenten.

 

Es sei den, wir Leben z.B in einem Multi Universum, siehe Diverse Theorien zu unserem Universum und der Entstehung davon!  Unsere Gedanken können überall gleichzeitig Präsent sein in all den Universen, dazu siehe die Theorie zur "Quantenmechanik", warum sollten nur zwei Teilchen zur selben Zeit an zwei Orten existent sein, warum nicht auch Gedanken? "ideen".  Der Weg einer Parallel Kommunikation wäre geschaffen, und der Weg des Verständnisses.  So wäre es durchaus möglich das in einem anderen Universum die Treibende Kraft der idee tatsächlich von Geistern ausgeht, oder aber dort Wesen Existieren die uns von Ihren ideen erzählen. Spookie, gruselig? Nun, realistisch wäre eine Künstliche Intelligenz die Neue ideen schaffen kann. Da diese aber in einem Netz aus Information Ihr zuhause hat, bleibt nur der Weg es den Menschen mitzuteilen. 

Nein, der Raum der sich durch Phantasie erschaffen lässt ist grenzenlos. Abzuschweifen gehört übrigens auch zu einem Teil des Kreativen Prozesses. Doch schon mit dem öffnen von solchen Theorien stellen sich Neue fragen und man würde damit endlose Dialoge anstoßen.

 

In der Täglichen Anwendung und bei der Suche nach Neuen ideen haben sich folgende Techniken als Besonders erfolgreich erwiesen. Sieht man ein Problem dann ist dies der Moment wo man sein ganzes Wissen und alle je gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse zum Einsatz bringen kann. Letztendlich kann jeder sein eigenes Check und Diagnose Programm starten bei der vorgehensweise zur Auflösung des Problems. 

 

Im Team multiplizieren sich diese unbestimmten Kräfte mit 5. Es beschleunigt also die Findung einer Lösung. Der Kreative Prozess nimmt an fahrt auf, kann aber auch in eine Sackgasse führen. Noch dazu kann man sich Heute mit der Internationalen Gemeinschaft in Verbindung setzen um von aussen , weitere fragen oder mögliche Lösungen bei dem Problem anzuwenden. Sollte dies auch nicht zielführend sein, dann kann man auch Professoren , Akademiker, Mathematiker, Wissenschaftler, Physiker, Biologen, Chemikerkreativ schaffende  und alle anderen Trommler zusammen rufen. Würde uns auch das nicht den gewünschten Lösungsansatz bescheren und ein weiteres Element im kreativen Prozess bewirken, dann muss man sich ein Rechenzentrum zur Unterstützung holen. Hey, was gibt es schöneres als einfach mal zu übertreiben. Es reicht schon wenn man den Spalt der Tür zu etwas Neuen geöffnet bekommt. Das ist kreativ... das wäre sehr kreativ.  Bedenkt man Heute in wie kurzer zeit “ideen” um den Globus geschickt werden können, so wundert man sich, dass noch nicht alle Probleme zufriedenstellend gelöst wurden. Okay, hier scheitert es oft an Finanziellen Mitteln und nicht an der Machbarkeit.  Arbeiten wir also nicht gut genug zusammen?  Ist  Fortschritt nun der Heilige Gral, oder nicht? In der Summe hört und liest man auch immer das Wort Zufall und Glück. Beides kann man in Betracht ziehen aber auch nicht ausschließen. Zufall und Glück, kann kurz erklärt werden oder man füllt Bände damit.

 

Hoffentlich machst Du auch bald die Erfahrung etwas neues zu schaffen, versuche einmal selber den Moment nachdem schaffen und den Moment davor zu rekonstruieren, sowie es weiter oben bereits beschrieben wurde.

 

Es ist ein Ereignis der Besonderen Art.



 

mfg


 

rinaldo imperiale