Wie man einer Flucht mit würde begegnen kann

Hier ein kleiner Plan um den Flüchtlingen in diesen Zeiten eine Echte Perspektive bieten zu können. Um nochmal kurz zu erläutern wie aktuell mit Flüchtlingen umgegangen wird.  Sie finden platz in einem Boot, das Boot fährt dann Richtung Landesgrenze. Dort muss den Menschen laut gesetz geholfen werden. Seit 2015/2016 hängen viele der Menschen in Lagern fest, die überfüllt sind. Das bisschen Würde um das die Vereinten Nationen kämpfen kann den Flüchtlingen nicht geboten werden. 

 

Das Problem? In Europa konnte man sich von Anfang an nicht einigen. Zu unterschiedlich sind die Meinungen wie eine Gemeinschaft in Ausnahme Situationen handeln muss.  Es zeigt wie schwach der Wille ist Menschen echte Hilfe anzubieten. Was man hier erlebt ist 1% von dem wozu Reiche Industriestaaten fähig wären. 

 

Da eine Einigung und weiteres Vorgehen die Wurzel allen übels ist, ,machen wir es doch so. 

Parken wir einfach grosse Clubschiffe im Mittelmeer. Nicht die Neuen, die die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Die Kapazitäten dieser Schiffe reichen im Schnitt von 3000-5000 Personen. Ein Traumschiff wie dieses bietet beste Voraussetzungen um den Menschen eine Zwischenlösung zu bieten. Ob 6 Monate oder 1 jahr speilt keine Rolle, diese Schiffe sind besser als jedes Flüchtlingslager.

 

Was muss dafür geschehen? 

 

Zuerst einmal muss man sich mit den Reedereien in Verbindung setzen und sich erkundigen, welche der grossen Kreuzfahrtschiffe in den Nächsten Jahren sowieso abgeschrieben werden. Man wendet sich an alle Anbieter um Angebote einzuholen. Die Reaktionen der Anbieter und Reedereien sind jede für sich eine Geschichte Wert. Doch man braucht nur einen Helfer damit andere auch in das Boot der Good People Company springen werden. 

So kann man einen Mietplan aushandeln. Hier gibt es Feste Pläne wie auch bei Flugzeugen.

Eine Mietgebühr von 500.000 Euro bis 1.000.000 Euro Pro Monat sollten realistisch sein.

In Zeiten der Corona Pandemie ist dies also eine Chance für die Reedereien Geld zu verdienen und sich gleichzeitig das Image mit einer Medaille schön zu machen. Es ist nicht klar wann ein Normaler Betrieb aufgenommen werden kann. Es ist nicht klar, wann die Pandemie vorbei ist. Es ist nicht klar ob Neue Pandemien ausbrechen werden, aber es ist wahrscheinlich. Es ist soviel unklar, dass man sich für die klaren Dinge einsetzen sollte. Die Flüchtlinge sind eine klare Angelegenheit. Sie sind nicht wie Schrödingers Katze, wenn man nicht hinschaut ist das Problem nicht vorhanden. Und mal ehrlich, dinge die nur rumstehen und anderen helfen könnten erfüllen so einen zweck. Die Schiffe fahren seit März nicht mehr und es werden bereits Heute verdammt hohe Minus Zahlen geschrieben.  Das schmerzt natürlich sehr, aber es kommt bestimmt nicht an den Schmerz heran, den Flüchtlinge in den Letzten Jahren erfahren haben. 

 

Was also ist eine Lösung und wie wird danach weiter verhandelt? 

Die Küstenwache fängt Boote ab und bringt die Flüchtlinge auf ein Kreuzfahrtschiff. Dort ist eine Erstversorgung gesichert. Langfristig ist die Unterbringung , Essen , schlafen und Hygiene gesichert. Spezielle Teams die sonst an Land die Flüchtlinge bei Erstkontakt versorgt haben, werden auf das Kreuzfahrtschiff abgestellt. Der Komplette Ablauf zur Rettung der Flüchtlingen wird auf See fortgesetzt. 

 

Nun ist ein Schiff voll, 3000-4000 Menschen finden darauf platz. Was dann?

 

Man wendet sich an die Internationale Gemeinschaft und fragt nach welche Kontinente und Länder in der Zukunft einen Bedarf an Mitarbeitern haben. Big Data kann sich hier nützlich zeigen und einmal beweisen wozu BiG Data geschaffen wurde. Natürlich ist Humanitäre Hilfe laut den Vereinten Nationen ein recht dass jedem Menschen zusteht. Erst recht in diesen Situationen wie man Sie seit langem erlebt ( Vereinte Nationen = United States = UN ).

In meinem Beispiel einigen sich folgende Länder auf dieses Ergebnis: Australien nimmt 3000 Flüchtlinge auf. China nimmt 3000 Flüchtlinge auf . Amerika im Liberalen Staat Kalifornien z.B San Francisco nimmt 3000 Flüchtlinge auf. Jedes der 3 Länder schreibt einen Plan wie eine Hilfe aussehen kann. 

 

In meinem Szenario sieht das ganze so aus. In den Ländern vor Ort werden vor Ankunft Trailerparks und Container Camps aufgebaut. Wer einmal gesehen hat, wie gut eine Top Logistik funktionieren kann, weiss dass so ein Dorf in 2 Wochen aufgebaut werden kann. Keines dieser Refugee Camps soll mehr als 1000 Menschen unterbringen. Sie werden strategisch so in den Ländern angesiedelt wo Industrien, Landwirtschaft und Jobs mit einfachen Tätigkeiten sind. Sie sollen aufgebaut sein wie kleine Dörfer. 

Es gibt Geschäfte, Medizinische Versorgung, Kindergarten, Sport Geräte und  Plätze sowie ein Programm zur Freizeit Gestaltung. Kleine Schulungsräume oder Zelte in denen den Menschen die Lage im Neuen Heimatland erklärt wird. Es soll ein Stück Neue Heimat vermitteln. Ein Sprachtraining wird unterrichtet. Man möchte den Menschen einen Ablaufplan und damit ein Ziel für die  Nächsten 3-6 Monate präsentieren.  Die Menschen haben so nicht nur Hoffnung, sondern Sie sehen auch einen Weg der vor Ihnen liegt. Nach 4 Wochen Erholung und Anpassung an das Klima sowie Region und die Neue Situation, werden die Menschen um Ihre Kenntnisse gefragt und ob Sie über Fähigkeiten verfügen die man fördern kann oder den Aufnehmenden Ländern einen Vorteil erweisen. 

Statistisch gesehen sind von 100 Menschen 10 dabei die sich noch einmal in Ihren Fähigkeiten hervorheben können, Von diesen 10 finden sich nachher nochmal 2 wieder die dem Land besondere Dienste erweisen werden. So z.B im Bereich Entwicklung,Bildung und Innovation. Damit die Menschen auf Kurs bleiben, muss man sich hier mit den Umliegenden Industrien und Landwirten in Verbindung setzen. Hier wird vor allem nach einfachen anlernbaren Tätigkeiten ausschau gehalten werden. Ein Radius vom Refugee Camp zu den Arbeitgebern mit Fahrzeit von 1 Stunde ist Okay. Busse bringen kleine Teams organisiert zu den Arbeitsplätzen. Das kann durch die Arbeitgeber gemacht werden, aber auch eigenständig. In den Camps verbleiben Kinder und bekommen Ersten Unterricht. Bei kleinen Kindern liegt nahe, dass die Mütter ebenfalls im Camp bleiben.


 

Natürlich kostet das Ganze viel Geld, dazu habe ich folgende Berechnung gemacht und Sie soll nur einen kleinen Überblick verschaffen was und wie sowas nachher finanzierbar ist.

 

Dieses Beispiel geht von 7 Schiffen zu je 3000* Menschen aus = 21.000 Flüchtlinge

 

500.000€ Leihgebühr pro Monat pro Schiff -  bei einer ca. Kapazität von 3000 Flüchtlingen macht einen Tagessatz von 5€ aus.

bei 7 Schiffen summiert sich der Kostenplan auf unter 10.000.000€ Millionen pro Monat.

Man muss hier auch berücksichtigen dass mit diesem Schritt weitere Gelder die den Ländern zur Verfügung gestellt werden die sich bisher um die Flüchtlinge gekümmert haben, eingestellt wird. Europa zahlt zwar für aktive Auffanglager noch Beiträge aber es kommen keine Neuen Flüchtlinge mehr dazu. Die eingesparten Mittel können Neu verteilt werden. Alt Verträge aufgehoben werden. So die Theorie. Sowieso ist laut der Presse das vorgehen der Länder und die damit einhergehende Humanitäre Hilfe misslungen. Nicht den Helfern muss man es zuschreiben, sondern in den Ebenen wo Planung und Organisation statt findet. Klar ist auch, dass solche Krisen Übung brauchen damit Sie rund laufen. 

Dazu kommen noch Personalkosten pro Schiff , hierbei können eigene Kräfte gewählt werden die fest angestellt sind. Freiwillige Helfer nicht ausgeschlossen. Sie übernehmen schon Heute einen grossteil der Arbeit wo andere viel Geld für kassieren. Genaue Zahlen liegen nicht vor.

 

In diesem Beispiel kostet ein Flüchtling auf 5 Jahre 33.333€ ,

Dazu kommt noch ein Trailer / Wohncontainer im 1.Jahr + Diverse Schulungen und Unterstützungen. 

In diesem Beispiel kostet ein Rundum Paket 50.000€* auf 5 Jahre, nur bei Ausschöpfung des Gesamten Zeitraums. Sind vorher Einigungen eingetreten, dann verringert sich die Summe um die entsprechende Zeit. Familien oder einzelne Menschen können aus den Camps in Wohnungen ziehen und so ein Bürgerliches Leben anstreben. Diese Menschen kosten dann kein Geld mehr, ganz im gegenteil.

Sind die Flüchtlinge mit einem Job versorgt zahlen Sie Steuern und bringen Kultur und diversität in das Land.  Die Wirtschaft des Konsum Marktes profitiert davon.

Nehmen also 3 Nationen jeweils 3000 Flüchtlinge auf, und mit dem Tag wo ein Flüchtling einer Steuerpflichtigen Tätigkeit nachgeht, dann kann man davon ausgehen dass in

1-2 Jahrzehnten die Entstandenen kosten darüber wieder rein geholt werden. Das ist finanzierbar. Wie sieht ein 750.000.000.000 Milliarden Europa Rettungsprogramm aus um Unternehmen zu stützen in der Corona Krise, wenn man für 1.000.000.000 Milliarde eine Lösung hat die alle 26 Europäischen Länder entlastet.  

 

Teilt man die Summe x pauschal von 1.000.000.000€ auf 5 Jahre durch 50 Nationen fällt hier ein Beitrag von Gerade einmal 20.000.000 € pro Land an. Bedenkt man dass die Vereinten Nationen 193 Mitglieder hat und es würden sich mehr an den Kosten beteiligen dann verteilen sich die kosten noch einmal.

 

Im Rahmen der Zukunft von den Vereinten Nationen macht es hier durchaus Sinn eine eigene Schiffsflotte aufzubauen. Sollte das zu teuer sein, kann man auch gebrauchte Schiffe dazu kaufen. Die zu erwartenden, bevorstehenden Flüchtlingsströme werden so schnell nicht abreißen. Doch eine Infrastruktur zu schaffen die langfristig international funktioniert ist die Aufgabe und die Herausforderung der sich die UN stellen kann. So sichert sich die UN Organisation mehr Handlungsfreiheit und Unabhängigkeit. Das ist sehr wichtig. 

Die UNITED NATIONS hätte schon längst umschwenken müssen wie wo selber Geld zu verdienen, damit andere Länder der UN nicht mehr auf der Nase herum tanzen. 

 

Die Schiffe. In Krisenzeiten wie der Pandemie sind die großen Reedereien, sowieso gebeutelt.  Die Ersten Reedereien die Schiffe bereitstellen werden, schreiben damit Geschichte. Manche Geschichten aus den vergangenen Jahrtausenden beflügeln noch Heute die Menschheit. Jede Marketing Abteilung einer Reederei kann daraus Ihre Schlüsse ziehen, eine interessante Angelegenheit. Wer in Zukunft vor der Wahl steht eine Schiffsreise zu buchen von einer Reederei mit Image haben Flüchtlingen geholfen oder haben weggeschaut.  Wo würdet Ihr eine Reise buchen ? Wird es hier einen Ansturm an Buchungen geben ! Es wird ein Bild der Reederei entstehen dass noch lange in den Büchern zu finden sein wird. Ansehen und Image sind das Gold in der Königsklasse von Global Playern. 

 

Geschichtlich würde für die UN ein Neues Kapitel beginnen. Sie greift dort ein wo andere scheitern oder sich blockieren. Die UN braucht nicht Tatenlos zuschauen und an Ihren gesteckten Aufgaben und Zielen zweifeln. Schlimm genug dass man die United Nation wie einen Spielball behandelt.

Das Meer ist frei und ist ideal um mit der Internationalen Gemeinschaft Pläne zu schmieden.

Oft sind es Territoriale Probleme, gibt den Vereinten Nationen einfach ein Stück Land irgendwo auf der Welt.  Es kann so selbständig allen Opfern zu diesem Land Zutritt gewähren. Das ist eine Einfache Lösung.

Das Neue Kairo das gerade für 50 Milliarden gebaut wird, könnte als Beispiel dienen. 

Eine Stadt die aus dem Nichts gebaut wird.

 

 

 

Für den Fall dass sich bei den vielen Dutzend Reedereien kein Kreuzfahrtschiff finden sollte.

Gibt es PLAN B)* Natürlich sinnvoll.  So traue ich China zu in kürzester zeit eigene Container Schiffe zu Designen,  die darauf ausgelegt sind, nur Menschen zu befördern Zu einem viel niedrigeren Preis, als andere das schaffen. Die Kapazität wäre ein vielfaches allerdings zu kosten von Luxus und dem Charme von Kreuzfahrtschiffen. Warum China?

Das Land hat alles gebaut was sich in deinem Haushalt findet, mit ein paar wenigen Ausnahmen. Das sagt doch schon alles, oder?  Ein Land dass für Schnelligkeit bekannt ist und was viel wichtiger ist, es hat die Kapazitäten. 

 

Die Welle an Flüchtlingen die der Welt noch bevorsteht liegt im Bereich von mehreren Hundert Millionen im 21 Jahrhundert, wenn die Simulationen und Vorhersagen so eintreten. Sich in größere Dimensionen zu wagen und über Europa hinaus zu denken macht in diesem Zusammenhang sinn.  Diese Ereignisse zeigen ob eine Internationale Gemeinschaft wirklich handelt oder nur auf dem Papier existiert.




 

mfg



 

rinaldo imperiale